Neu

Erster Universalstreuer aus der Fliegl-Brochard-Fusion

Die Einbindung der Produkte von Brochard bei Fliegl geht voran und hat den neuen Miststreuer KDS 390 hervorgebracht. Auf der Agritechnica stand er in der Sonderedition Greenline

Seit der Übernahme von Brochard Constructeur durch Fliegl im Juli 2019 ist der Anpassungsprozess des Unternehmens an die Fliegl Standards in vollem Gange. Nicht nur der Name des französischen Unternehmens aus Westfrankreich hat sich seitdem von Brochard Constructeur zu Brochard Agriculture verändert, vor allem standen in den letzten Wochen die Integration der fahrzeugspezifischen Fliegl Komponenten, die verwendeten Streutechniken und die Auswahl des zukünftigen Fliegl Lieferprogrammes an Universalstreuer im Fokus der täglichen Bemühungen.

Bei den unter dem Namen Fliegl zukünftig angebotenen Maschinen wird es sich im Bereich der Einachsstreuer um das Einstiegsmodell Junior handeln. Diese besitzen vertikale Streuwalzen und sind mit einem gehäuften Ladevolumen von 12 m³ oder 14 m³ erhältlich. Im Profibereich werden diese Einachsstreuer auch mit zwei horizontalen Mischwalzen und den variablen je nach Streugut anpassbaren Tellerstreuwerk varioSPLASH mit einer Streuweite von bis zu 20 Metern unter dem einprägsamen Seriennamen „Muck Control“ angeboten.

Zudem beinhaltet das zukünftige Profi-Produktportfolio „Muck Control“ natürlich auch Streuer mit denen große Mengen in einer Fuhre kontrolliert je nach Streugut und den jeweiligen Anforderungen des Anwenders angepasst verteilt werden können. Diese werden zukünftig als Tandem mit einem Ladevolumen von 22 und 25 m³ in der Serienausstattung angeboten.

Der Größte in der Tridemausführung angebotene Fliegl Universalstreuer KDS 390 wird in Serie sogar eine Ladung von 32 m³ aufnehmen können. Somit kann auch der großvolumige Profibereich optimal mit einer maximalen Streuweite von bis zu 24 Metern für eine optimale Schlagkraft und gleichzeitige Bodenschonung durch weniger Einfahrten bedient werden, teilt das Unternehmen mit.

Details

  • geschmiedete Kettenglieder Ø20 mm mit einer Bruchlast von bis zu 50 Tonnen
  • hydropneumatische Kettenspannung
  • optische Öffnungsgradanzeige des Stauschiebers an der der Stirnseite
  • Antriebsstrang des Streuaggregates verläuft über Ölbadgetriebe
  • Homokinetic Absicherung durch Freiläufe und Überlastkupplungen
  • 2 waagrecht liegende Walzen mit einem Ø von 770 mm
  • mit austauschbaren Messer aus HB 450
  • elektronische Drehzahlüberwachung der Mischwalzen
  • hydraulische Heckklappe mit einstellbarem Fallwinkel des Streugutes
  • mit optional erhältlicher hydraulischer Grenzstreueinrichtung
  • im Streuwinkel verstellbarer Streutisch mit 2 Streutellern mit einem Durchmesser von bis zu 1100 mm aus 10 mm HB 400-450 für Streuweiten von bis zu 24 Meter
  • 6 im Winkel verstellbare Wurfschaufeln aus HB 450 mit Sicherungsbolzen
  • optional auf 12 erweiterbar

Das optional erhältliche ISOBUS basierende automatische Steuerungssystem RDS Fliegl SpreaderControl mit Wiege- und GPS gestützter Geschwindigkeitseinrichtung rundet die neue Fliegl Universalstreuer Serie Muck Control ab.

Auf der Agritechnica war der KDS 270 Muck Control in der Sonderedition Greenline „natürlich Landwirtschaft“ mit Horizontalmischwalzen und dem Tellerstreuwerk varioSPLASH zu sehen. Er besitzt ein Tandemfahrgestell und ein Ladevolumen von 25 m³.

Der Vertrieb der Fliegl Universalstreuer wird über das Fliegl Handelsnetz sowohl auf dem Heimatmarkt Deutschland, als auch international aufgebaut werden.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen