AGCO

Fendt Mähdrescher auch mit Spezialschneidwerken von Geringhoff lieferbar

Fendt und der Schneidwerkhersteller Geringhoff aus Ahlen (Westfalen) haben eine Partnerschaft vereinbart.

Da in den letzten Jahren die Nachfrage nach spezialisierten Mähdrescherschneidwerken gestiegen ist, erweitert Fendt ab jetzt sein Angebot mit Spezialschneidwerken von Geringhoff.

Dazu wurde zwischen der Carl Geringhoff Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG in Ahlen, Westfalen, und dem Landtechnikhersteller AGCO/Fendt vor kurzem eine langjährige Partnerschaft vereinbart.

Geringhoff baut Bandschneidwerke, Maispflücker, Schneidwerke für spezielle Kulturen sowie Klappschneidwerke. Die Firma bietet unter anderem Bandschneidwerke mit flexiblem Messerbalken, sowie mit geteiltem Rahmen und Haspel für beste Bodenanpassung und optional mit flexiblem Messerbalken für geringste Aufnahmeverluste in Lager- und Bohnendrusch an. Diese passen sich optimal der Bodenkontur an.

Zusätzlich können Fendt Kunden zukünftig auch Schneidwerke mit einer Arbeitsbreite bis zu 13,70 m mit ihrem Fendt Mähdrescher einsetzen. Auch Schneidwerke für Sonnenblumen oder Sorghumhirse sind bei Geringhoff erhältlich. Das bestehende Angebot an Fendt Schneidwerke bestehend aus FreeFlow, PowerFlow und CornFlow ist auch weiterhin erhältlich.

Die Schneidwerke von Geringhoff werden über den jeweiligen Vertriebspartner bezogen und komplett durch Geringhoff betreut. Kauf, Abwicklung, Service und auch der Bereich After Sales für Geringhoff Produkte findet über Geringhoff, bzw. den Vertriebspartner statt. Die Schneidwerke von Geringhoff sind in Europa, Nordamerika, Australien, Neuseeland, und Afrika erhältlich.

Geringhoff

„Geringhoff ist als Pionier im Bereich professioneller Schneidwerke und Vorsätze für maximale Erntegeschwindigkeiten mit geringsten Aufnahmeverlusten weltweit bekannt. Diese Schneidwerke ergänzen unser bestehendes Angebot sehr gut, sodass wir Lösungen für all unsere Kunden anbieten können“, so Christoph Gröblinghoff, Vorsitzender der AGCO/Fendt Geschäftsführung, zu der Zusammenarbeit mit Geringhoff. (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen