Neuer Allrounder

Fliegl Schwergutmulde TMK 266 S PROFI

Die guten Eigenschaften eines Muldenkippers für die Feldarbeit und die positiven Merkmale der Schwerlastmulden aus dem Bausektor will der TMK 266 S PROFI vereinen.

Schwerlastmulden zeichnen sich durch eine stabile Rundmulde aus hochfestem Stahl aus und wurden gebaut, um schwere Mengen an Schüttgütern zu transportieren. Der Nachteil dieser Mulden ist die niedrige Bauhöhe der Seitenwände, so dass diese, aufgrund des niedrigeren Volumens, kaum für einen Ernteguttransport geeignet ist. Im Gegensatz dazu eignen sich die geläufigen Kippmulden hervorragend für den Transport von leichten Erzeugnissen, aber weniger für den Einsatz im Bau- und Kommunalsektor, erklärt Fliegl.

Eine Mulde, die die guten Eigenschaften eines Muldenkippers für die Feldarbeit und die positiven Merkmale der Schwerlastmulden aus dem Bausektor vereint, wäre somit ideal. Genau dieses Allround-Fahrzeug will Fliegl mit der neuen TMK 266 S PROFI anbieten.

Um diese Anforderungen in einem Fahrzeug vereinen zu können, setzt Fliegl nach eigener Aussage auf äußerst hochwertiges Material bei gleichzeitig großem Volumen. Die Halfpipe-Mulde ist aus dem Feinkornstahl S700MC konstruiert, der ein hohes Festigkeitspotential bei gleichzeitiger Gewichtseinsparung verspricht.

Die Mulde ist auf ein Tandem-Fahrgestell mit lackiertem Profi Rahmen aufgebaut und hat ein zulässiges Gesamtgewicht von maximal 22.000 kg. Eine hydraulisch gefederte Zugeinrichtung sorgt für einen verbesserten Fahrkomfort und eine bequeme Verstellung der Anhängehöhe je nach Anforderung des Zugfahrzeugs. Durch den optionalen Muldenaufsatz von 500 mm wird das Volumen des Anhängers um circa 8 m³ auf circa 33,0 m³ erhöht.

Die Wendigkeit ist vor allem im Schwerguttransport maßgeblich und so kommt man mit der optional angebotenen Zwangslenkung elegant um jede Ecke. Durch die Möglichkeit einer Zwangslenkung wird die Fahrsicherheit beachtlich gesteigert, da die Mulde ruhig hinter dem Schlepper läuft selbst bei plötzlichen Richtungswechseln oder Kurvenfahrt jederzeit gut kontrollierbar ist.

Hervorheben möchte Fliegl außerdem die bessere Hangstabilität, die, zum Beispiel bei Kiesgruben mit schmierigem Untergrund an leichten Hügeln, eine große Rolle spielt. Eine hohe Standfestigkeit und ein erhebliches Plus im Fahrkomfort werde durch das serienmäßig verbaute Jumbo-Aggregat Gigant Plus erzielt. Bei diesem Fahrwerk sind Federn unter den Achsen verbaut, die Schwingungen ideal abdämpfen und für einen niedrigen Schwerpunkt der Maschine sorgen. Außerdem gibt es viele weitere Ausstattungsoptionen, heißt es.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Die DLG hat den Fliegl Skate 120 Schleppschuhverteiler genau geprüft und für die bodennahe Gülleausbringung anerkannt. Hier die Beschreibung des Geräts und die Testergebnisse.

Fortuna hat einen Tandem-Muldenkipper aus Alu mit großem Ladevolumen sowie einen schweren Dreiseitenkipper für den harten Baustelleneinsatz neu im Programm.