Zeit ist Geld

Güllelogistik mit dem Fliegl Sattel-Transportfass STF 30000 Truck Line TOP

Damit die Güllefässer mit der aufwändigen Technik für die bodennahe Ausbringung auf dem Feld bleiben können, setzen immer mehr Betriebe und Lohnunternehmer auf Zubringfässer, wie das von Fliegl.

Damit die heute zunehmend hochausgestatteten Ausbringfässer bei längeren Hof-Feld Entfernungen nicht zu viel Zeit, Schlagkraft und damit Geld auf der Straße verlieren, muss der Gülletransport entkoppelt werden. Hierfür bietet Fliegl mit seinem neuen Dreiachs Sattel-Transportfass STF 30000 Truck Line TOP ein neues Fahrzeug für Ihre Güllelogistik.

Aufgrund der speziellen Behälter- und Fahrwerkskonstruktion kann ein Leergewicht von ca. 5.900 kg erreicht werden bei gleichzeitig hoher Serienausstattung. Durch das geringe Eigengewicht kann im Edelstahlbehälter ein Volumen von 30.000 Litern, unter Einhaltung der zulässigen Gesamtmasse (Abhängig von der Zugmaschine), transportiert werden, erklärt Fliegl weiter.

Die spezielle Behälterkonstruktion und der Rahmen aus Feinkornstahl tragen zum weit nach unten verlagerten Schwerpunkt bei. Dank des Behälters aus Edelstahl mit einer zusätzlichen Lackierung außen, kann eine sehr lange Lebensdauer gewährleistet werden, heißt es.

Wichtig bei einem Transportfass ist zum einen der Fahr- und Bedienkomfort, aber auch die Wendigkeit auf dem Hof und im Feld. Das Luftfederaggregat mit Scheibenbremsen sorgt für hohen Fahrkomfort und ist serienmäßig mit einer automatisch sperrbaren Lenkachse, sowie Liftachse ausgestattet.

Damit das Sattel-Transportfass keine unnötige Zeit beim Be- und Entladen verliert, werden verschiedene Ausstattungsvarianten hierfür angeboten. Extern kann das Fass über den groß dimensionierten Schubdeckel 700 x 700 mm befüllt werden. Die Absaugung des Ausbringfasses kann über einen 8“ oder 10“ Andocktrichter oben erfolgen oder über einen Schnellkuppler unten am Heck.

Das Fass kann sich aber auch selbst befüllen, hierfür steht optional eine leistungsstarke 6.000 L Vogelsang Drehkolbenpumpe mit einem 180° schwenkbaren 6“ Schnellkuppleranschluss am Heck zur Verfügung. Über die Anzeige vorne und hinten am Behälter kann immer der Füllstand kontrolliert werden. Bei der Variante mit Pumpe ist zur Sicherheit eine Füllstandüberwachung sowie eine automatische Pumpenabschaltung integriert.

Für das Überladen auf ein Ausbringfass, einen Feldrandbehälter oder bei Gülleumlagerung steht ein schwenkbarer 6“ Überladearm mit einer Länge von 7.000 mm optional zur Verfügung. Durch diese Länge können auch breite Gräben überwunden werden, was gerade bei Feldwegen ein wichtiger Pluspunkt ist. Die Steuerung des Überladearms erfolgt über eine externe Bedienung oder über eine optionale Funkfernsteuerung.

Damit der flüssige Wirtschaftsdünger auch am Ziel immer noch homogen ist, wird ein hydraulisches Innenrührwerk beziehungsweise eine Spülleitung, in Verbindung mit der Drehkolbenpumpe, angeboten.


Mehr zu dem Thema