top agrar plus Landtechnikbranche

Horsch: Kaum Umsatzeinbußen durch Ukraine-Krieg

Vor Kriegsausbruch gingen etwa 70 % der von Horsch in Schwandorf produzierten Landtechnik nach Osteuropa – wie der Hersteller reagierte und und welche Herausforderung derzeit noch größer ist.

„Wir hatten da schon ein paar schlaflose Nächte“, beschreibt Michael Horsch gegenüber Oberpfalz TV die Zeit unmittelbar nach Kriegsausbruch. Der Standort Schwandorf, zugleich Stammsitz des Unternehmens, sei zu 70 % von den osteuropäischen Ländern abhängig. Schwandorf habe es demnach am stärksten erwischt. „Deswegen haben wir auch mal die Leute für ein paar Tage nach Hause geschickt, um mal zu schauen wie es weitergeht. Es war klar, dass wir die Maschinen, die in der Produktion waren, bald nicht mehr verkaufen werden.“

Horsch reagierte mit einer Umstellung der...

top agrar plus

Mit top+ weiterlesen

top agrar Digital

Monatsabo

0,00 EUR
im 1. Monat

danach 9,80 EUR / Monat

  • Jederzeit kündbar
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt testen
top agrar Digital

Jahresabo

99,00 EUR
im 1. Jahr

danach 117,60 EUR / Jahr

Spar-Angebot

  • 15% im ersten Jahr sparen
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt zuschlagen
top agrar Digital + Print

Jahresabo

124,20 EUR / Jahr

  • 12 Hefte pro Jahr
  • Tagesaktuelle Nachrichten, Preis- und Marktdaten
  • Exklusive Beiträge, Videos und Hintergrundinfos
  • Preisvorteile auf Webinare und Produkte
Jetzt abonnieren
Bereits Abonnent?

Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.