Agritechnica-Neuheiten

Horsch TurboDisc Schar und Neues bei Sämaschine Pronto DC

Zur Agritechnica führt Horsch das TurboDisc 3 Doppelscheibenschar, den SectionControl Verteilerturm RowControl mit Einzelreihenabschaltung sowie das ISOBUS Bedienkonzeptpt I-Manager ein.

In Schwandorf hat Horsch der Presse sein neues TurboDisc 3 Doppelscheibenschar vorgestellt, das alle Erkenntnisse und Erfahrungen der bisherigen Generationen vereinen soll. Es würde unter unterschiedlichsten Anforderungen und Böden eine perfekte Saatgutablage erreichen, ist das Unternehmen überzeugt.

Besonderes Augenmerk habe man auf Präzision und Haltbarkeit gelegt, so dass die Einsatzsicherheit unter extremen Bedingungen noch weiter ausgebaut werden konnte, heißt es. Das neue PowerDisc Parallelogramm-Schar sei daher perfekt für schwierige Bedingungen geeignet und gewährleiste auch bei grobem Saatbett eine sichere Saatgutablage.

Das Doppelscheibenschar verfügt durch sehr großdimensionierte Lager und aufgrund des Designs über eine hohe Stabilität und Langlebigkeit. Beim Einsatz in der Pronto laufen jeweils zwei Säschare hinter einem Reifen des Packers.

Voll verfügbar sei nun auch der SectionControl Verteilerturm RowControl mit Einzelreihenabschaltung für die Universaldrilltechnik wie die Pronto oder Express Familie. Damit gehörten Überlappungen und Saatfenster der Vergangenheit an, erklärte das Unternehmen bei der Präsentation weiter. Saatgut, Dünger und Mikrogranulat würden eingespart. Streifen könnten präzise ausgesät werden, ohne Überlappungen und damit eine zu hohe Bestandesdichte in Kauf nehmen zu müssen. Fahrgassen könnten in jeder Reihe geschaltet und damit Spurabstand und -breite in jeder Kombination umgesetzt werden.

Der RowControl Verteilerturm sei durch seine ausgefeilte Saat- und Luftführung in der Lage, einzelne Reihen abzuschalten, ohne die Querverteilung der Maschine zu beeinflussen. In der Praxis wird es je nach Einsatz aber sinnvoll sein, einzelne Reihen zu kleinen Gruppen zusammenzufassen.

Pronto Row Control

Pronto Row Control

Neues Bedienkonzept I-Manager

Mit dem I-Manager führt Horsch sukzessive ein neues ISOBUS Bedienkonzept auf Software- und Hardware-Seite ein. Nach den guten Erfahrungen mit der Leeb LT wurde diese intuitive Bedienlogik nun für den Bereich Sätechnik optimiert und erweitert. Das selbst entwickelte System verfügt über viele neue und innovative Funktionen, die dem Landwirt die Einstellung, Bedienung und Überwachung der Technik erleichtern sollen, erklärt Horsch weiter. So kann er künftig die Darstellung der Terminaloberfläche nach seinen Wünschen konfigurieren.

Die Redaktion empfiehlt

Horsch hat seine Agritechnica-Neuheiten vorgestellt: Für die Bodenbearbeitung neu sind u.a. der Finer LT, das Hackgerät Transformer VF, der Striegel Cura ST, Optionen für StripTill-Maschine Focus...

Traktor von gestern. Technologie von morgen.

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen