John Deere erweitert die Serie 8R

John Deere erweitert seine Großtraktorenserie 8R im nächsten Jahr um ein neues Spitzenmodell mit 400 PS Nennleistung (gemäß 97/68 EC) und einem Motor der Abgasstufe IV. Die 8RT Modelle mit Raupenfahrwerk werden für 2017 ebenfalls für mehr Leistung und höheren Fahr- und Bedienkomfort verbessert.

John Deere erweitert seine Großtraktorenserie 8R im nächsten Jahr um ein neues Spitzenmodell mit 400 PS Nennleistung (gemäß 97/68 EC) und einem Motor der Abgasstufe IV. Die 8RT Modelle mit Raupenfahrwerk werden für 2017 ebenfalls für mehr Leistung und höheren Fahr- und Bedienkomfort verbessert.
 
Durch die gegenüber dem Modell 8370R um sechs Prozent größere Zugkraft soll der 8400R die Produktivität weiter steigern und die Kraftstoffeffizienz insgesamt maximieren. Der 8400R erreicht für seine Nennleistung laut Hersteller einen Wirkungsgrad von 91 Prozent.
 
Von einem 9-Liter John Deere Motor angetrieben, erreicht der 8400R mit IPM (intelligentes Power Management) eine Maximalleistung von 450 PS. Das e23-Getriebe arbeitet mit dem mit Efficiency Manager. Dadurch soll der Kraftstoffverbrauch gegenüber dem 8370R um bis zu zwei Prozent gesenkt werden.

Außerdem soll der neue 8400R mit aktivem Sitz, integriertem elektronischen Joystick und der CommandARM Bedienkonsole sowie dem CommandCenter Display denselben Komfort wie die anderen Modelle der Serie 8R bieten, heißt es.

Neben diesen Neuerungen kommen bei den 7R, 8R und 9R Traktoren die Vorzüge der Vernetzungslösungen sowie die Integration mit den John Deere FarmSight Lösungen für die Präzisionslandwirtschaft zur Anwendung. Die neue Version des StarFire 6000 Satellitenempfängers soll eine SF1-Korrektursignalgenauigkeit von +/- 15 cm, ein neues SF3-Korrektursignal (3 cm Spur-zu-Spur-Genauigkeit, Wiederholbarkeit innerhalb der Saison, schnellere Signalerfassung) sowie eine verbesserte RTK-Option bieten. Außerdem wird optional eine neue Sicherheitsverriegelung für erhöhten Diebstahlschutz angeboten.
 
Als weitere Optionen sind ein Konnektivitätspaket mit JDLink und Display-Fernzugriff, dem CommandCenter Display der 4. Generation sowie ein Einstellungsmanager verfügbar. Mit dem Einstellungsmanager können alle vorgenommenen Maschineneinstellungen sowie Konfigurationseinstellungen für den elektronischen Joystick gespeichert und bei Bedarf jederzeit wieder abgerufen werden.
 
Für mehr Zuverlässigkeit besitzt der neue 8400R Traktor serienmäßig eine wesentlich stabilere Achse mit einer Gesamtbreite von 255 cm. Radnaben aus Gusseisen tragen zusätzlich zur Robustheit bei und gestatten die Montage von Hinterradgewichten, mit denen die erhöhte Zugkraft noch effizienter auf den Boden übertragen werden soll, erklärt John Deere. Die neue Konstruktion der Hinterachse wird künftig bei den kleineren 8R Modellen als Option angeboten.

Modelle

John Deere 8400R StarFire6000 (Bildquelle: Werkbild)

John Deere 8400R StarFire6000

John Deere 8400R StarFire6000 (Bildquelle: Werkbild)


 

Die Redaktion empfiehlt

Der neue John Deere 5R

vor

Hof-Hirsche, Lohner-Hirsche und ein neuer Platzhirsch – so kann man die Neuheiten bei den Traktoren einordnen, die John Deere jetzt (teilweise) auf seiner europäischen Pressekonferenz vorgestellt...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen