John Deere und Geringhoff unterzeichnen Marketingvereinbarung für Maispflücker

John Deere und Geringhoff haben im Rahmen einer Marketingvereinbarung festgelegt, dass John Deere über seine Niederlassungen in der Region 2* künftig Maispflückvorsätze der Marke Geringhoff für John Deere-Mähdrescher vertreiben wird. Die Vereinbarung gilt für aktuelle und zukünftige Maispflückvorsätze von Geringhoff.

John Deere und Geringhoff haben im Rahmen einer Marketingvereinbarung festgelegt, dass John Deere über seine Niederlassungen in der Region 2* künftig Maispflückvorsätze der Marke Geringhoff für John Deere-Mähdrescher vertreiben wird. Die Vereinbarung gilt für aktuelle und zukünftige Maispflückvorsätze von Geringhoff. Ab August 2016 werden diese die aktuellen Erntevorsätze der Serie 600C von John Deere ersetzen.

"Angesichts der wachsenden Bedeutung von Mais auch für die Saatgut- und CCM-Produktion werden dank der neuen Vereinbarung sowohl das Fachwissen von Geringhoff als auch die wachsende Palette an John Deere- Erntemaschinen und unser breites Vertriebspartnernetzwerk optimal genutzt. Unsere Kunden erhalten durch diese Partnerschaft eine ausgezeichnete und kostengünstige Lösung für ihre Maisernte", erklärt Chris Wigger, Vice President Sales and Marketing für die Region 2.

*Die Region 2 von John Deere umfasst Europa, die GUS-Staaten, Nordafrika und den Nahen Osten.

John Deere: Continental erhält OE-Freigabe für Landwirtschaftsreifen

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen