Neu

Krampe Schwerlast-Erdbaukipper Heavy Duty 550 mit flachem Bodenblech

Für den Baustelleneinsatz optimiert ist der neue Erdbaukipper von Krampe mit hydraulischer Pendelheckklappe.

Mit dem neuen Tandem Erdbaukipper Heavy Duty 550 (HD 550) schließt Krampe ab sofort die Lücke zwischen der Baureihe SK und der Halfpipe. Laut dem Hersteller hätten sich viele Kunden einen robusten Erdbaukipper mit flachem Boden gewünscht.

Der HD 550 vereint die Vorteile der Halfpipe HP 20 mit denen eines praktischen Sand- und Kieskippers, der sowohl für Erdreich als auch für Getreide und Silage genutzt werden kann.

Auf die zur Standardausrüstung gehörenden BPW-Achsen lassen sich unterschiedliche Bereifungen montieren. Der HD 550 ist mit vier Fahrwerksvarianten lieferbar: mit serienmäßigen Parabelfedern, mit Luftfederung, mit einem Fahrwerk mit hydraulischem Pendelausgleich und natürlich mit dem von Krampe eigenentwickelten und mehrere tausendfach bewährten Pendelaggregat mit asymmetrischer Achsverteilung für gute Leichtzügigkeit. Eine gegenüber dem SK 550 um 10 cm abgesenkte Bauweise soll die Standsicherheit des HD 550 verbessern und die Umkippgefahr im Gelände vermindern, heißt es.

Der Teleskopzylinder ist weit vor der Vorderachse angeordnet. Gegenüber der herkömmlichen Bauweise soll der Unterflurzylinder des HD 550 gut 25 % mehr Kippkraft bieten. So könnten auch schwere Lasten gehoben und ein stabiler Stand gewährleistet werden. Die konische Wanne erleichtert das Abrutschen der Ladung und wird durch eine massive Seitenrunge stabilisiert, erklärt Krampe. Die Randkotflügel sind seitlich schwenkbar und lassen sich an die jeweilige Rädergröße anpassen.

Die Wanne kann vollständig mit Hardoxblechen ausgestattet werden, der Boden bis 10 mm, die Seitenwände bis 8 mm. Die Stirnwandhaube schützt die Zugvorrichtung vor Schmutzablagerungen und sorgt dafür, dass das Material in die Wanne rutscht. Auch die Spitzdach-Rahmenkrone verhindert ungewünschte Ablagerungen, zum Beispiel von Mutterboden auf dem Wannenrand, lästige Reinigungsarbeiten können so entfallen.

Die hydraulische Pendelheckklappe lässt einen großen Öffnungswinkel zu, sie pendelt bei Kontakt nach hinten weg oder kann bei Bedarf ganz geöffnet werden. So rutschen beim Abkippvorgang auch große Felsbrocken oder Baumstubben ungehindert unter der Klappe durch, erklärt die Firma weiter. Aber auch eine schmale Öffnung der Heckklappe sei durch die optionale Besandungsleiste einfach möglich, zum Beispiel zum Abschottern von Straßen. Die Heckklappe verfügt über eine Schneidkante für ein leichtes und zuverlässiges Schließen und weist eine Ablaufschräge von 30° auf, sodass sich auch hier keine Ladung festsetzt.

Eine abnehmbare Aluleiter sowie ein gut zugängliche Besen- und Schaufelhalter gehören zur Serienausstattung und erleichtern die Arbeit.

Der Heavy Duty 550 hat ein zulässiges Gesamtgewicht von 22 t bei 40 km/h und eine innerbetriebliche Nutzlast von ca. 25 t. Das Transportvolumen beträgt 12,4 m³ als Wassermaß und 16,1m³ nach SAE 221.