Kuhn Bandschwader MERGE MAXX 902

Kuhn hat seinen Bandschwader MERGE MAXX 902 an die heutigen Kundenwünsche nach höherer Fahrgeschwindigkeit und steigender Futterdichte (Sorghum, Grünroggen usw.) angepasst.

Kuhn hat seinen Bandschwader MERGE MAXX 902 an die heutigen Kundenwünsche nach höherer Fahrgeschwindigkeit und steigender Futterdichte (Sorghum, Grünroggen usw.) angepasst.
Außer seinen Gelenken in verstärkter Ausführung bietet der Bandschwader im Vergleich zu seinem Vorgänger MERGE - MAXX 900 folgende Neuerungen :

  • Neue Aufhängung der Pick-ups für ein besseres Gleichgewicht, eine verbesserte Bodenanpassung bei hoher Geschwindigkeit und eine geringere Abnutzung der Gleitkufen.

  • Neues Förderband mit höherer Transportkapazität.

  • Möglichkeit der Nachrüstung eines Schwadtuchs für eine präzisere Schwadablage , insbesondere bei der Futterbergung durch Pick-ups mit geringer Breite.

  • Auswahl von zwei verschiedenen Aufnahme- und Fördervorrichtungen des Futters durch die Pick-up:
    a) Windguard-Führungssystem mit Zinken (existierende Lösung),
    b) neues Führungssystem mit Leitblech und Walze unten, das besser für die Aufnahme von nicht ganz so dichten oder leichten, aber voluminösen Futterpflanzen oder z.B. für die Aufnahme von Körnermaisstängeln geeignet ist.

Bandschwader bieten zahlreiche Vorteile, die allgemein anerkannt sind : schonende Behandlung empfindlicher Futterpflanzen, höchste Arbeitsleistung, äußerst sauberes Futter (das viel schmackhafter und auch besser konservierbar ist ), keine Steine im Schwad, weniger Verschleiß an den Aufsammel- und Schneidvorrichtungen der Feldhäcksler und Selbstfahrer.

Niederlande diskutieren über Halbierung des Viehbestandes

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen