Rinderhaltung

Kuhn Cleanstraw reduziert die Staubbelastung beim Einstreuen

Kuhn hat neuerdings ein Wassersprühsystem für seine Einstreu- und Mischwagen mit Einstreugebläse und drehbarem Universalauswurf im Programm. Die Staubwirkung werde deutlich vermindert.

Im Stall auftretende Staubemissionen beeinträchtigen das Wohlergehen der Tiere und können die Mitarbeiter gesundheitlich belasten. Die Leistungsminderung der Tiere wirkt sich auch auf die Wirtschaftlichkeit der Betriebe aus. So kann die tatsächlich erzielte Mastleistung gegenüber dem erwarteten Wert um bis zu 20% geringer sein, erklärt Kuhn und stellt als Lösung sein Sprühsystem Cleanstraw vor.

Cleanstraw ist eine Anlage zum Besprühen des Strohflusses beim Einstreuen mit Wasser. Schon in den ersten 30 Sekunden nach Einstreuende komme es zu einer schnelleren Ablage des Staubs auf dem Boden, so der Hersteller. Das Stroh bewahre seine Saugkraft, da bereits mit geringen Wassermengen gute Ergebnisse erzielt werden (3 Liter pro 100 kg Stroh).

Das Gesamttankvolumen von 64 Liter reicht für das Besprühen von 12 bis 18 Strohballen.

Eingeschaltet wird das System über die elektrische Bedienbox in der Kabine in Kombination mit dem Polydrive-Dosierwalzenantrieb.

Cleanstraw ist lieferbar für alle Kuhn Einstreu- und Mischwagen mit Einstreugebläse und drehbarem Universalauswurf. Diese Maschinen können auch nachträglich mit Cleanstraw ausgerüstet werden.

Vorteile seien ein gesünderer Tierbestand durch geringeren Anteil an Mykotoxinen in der Luft, höherer Einsatzkomfort bei der täglichen Arbeit und geringere Verschmutzung der Stallgebäude usw.

John Deere stellt neue Traktoren der Serie 6M vor

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen