Tipp

Leserfrage: Für Schlepper Rundfunkgebühr zahlen? Plus

Frage: Ich habe gelesen, dass ich für landwirtschaftliche Fahrzeuge keine Rundfunkgebühren zahlen muss. Was zählt dazu? Auch der Betriebswagen? Oder trifft das nur auf Traktoren zu?

Antwort:

Mit dem Rundfunkbeitragsstaatsvertrag (RBStV) wurde zum 01.01.2013 eine Änderung bei der Rundfunkfinanzierung herbeigeführt. Die Rundfunkgebühr richtet sich nun nicht mehr nach der Geräteanzahl, sondern nach der Anzahl der Wohnungen und Betriebsstätten.

Im privaten Bereich fallen pro Monat derzeit 17,50 € an. Für jede Betriebsstätte muss der Inhaber ein Drittel des privaten Betrages zahlen. Das sind zurzeit 5,83 €/Monat.

Dieser Beitrag gilt für eine Betriebsstätte, in der neben dem Inhaber bis zu 8 Beschäftigte tätig sind und ein betrieblich genutztes Kfz verwendet wird. Pro Betriebstätte ist also ein Kraftfahrzeug beitragsfrei.

Jedes weitere Kraftfahrzeug, das zu landwirtschaftlichen Zwecken genutzt...

Jetzt anmelden und sofort weiterlesen. Plus

Melden Sie sich an oder erstellen Sie ein kostenloses Konto und erhalten Sie Zugriff auf diesen und alle weiteren relevanten Beiträge sowie auf unsere exklusiven Newsletter. Testen Sie jetzt, ganz unverbindlich.


Diskussionen zum Artikel

von Stefan Haverland

Betriebsstätte

Es ist zu beachten, dass als Betriebsstätte nur ein geschlossenes Gebäude mit eingerichtetem Arbeitsplatz gilt! Ein reiner Ackerbaubetrieb mit Betriebsbüro im Wohnhaus der keine feste Arbeitsstäte in einem Gebäude (z.B. nur Getreidesilos) hat, ist keine Betriebsstätte. Allerdings ... mehr anzeigen

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen