Praktikerwünsche umgesetzt

Lohnermaschine New Holland T7 HD bekommt große Komfortkabine

Eine völlig neu entwickelte Komfortkabine mit modernster digitaler Vernetzung, eine neue Armlehne mit frei wählbaren Tasten und ein Display im Lenkrad sind einige der Neuerungen im T7HD.

New Holland Agriculture hat seinen Oberklasse-Traktor T7 Heavy Duty (HD) überarbeitet. Neben der neuen Horizon Ultra-Kabine sind die digitalen PLM Intelligence-Funktionen der nächsten Generation mit an Bord. Wir konnten uns bei einer Vorführung selbst ein Bild von dem Neuen machen

Die neue Kabine

Wichtigster Änderung ist die neue Kabine, die auf Automobilniveau und damit sehr hochwertig verarbeitet sei, berichtet Dominic Hesse, der zuständige NH-Produktspezialist. Befragungen von Fahrern hätten gezeigt, dass gerade die Geräumigkeit und die Verarbeitungsqualität vielen sehr wichtig seien. So ist die Kabine um 7,5 % gewachsen und bietet 11 % mehr Glasfläche. Der kritisierte Punkt, dass der Fahrer die Anbaugeräte hinten schlecht sieht, haben die Ingenieure mit einer weit nach unten gezogenen Heckscheibe gelöst.

New Holland T 7

Die Heckscheibe ragt weiter nach unten und erlaubt einen besseren Blick (Bildquelle: Deter)

Weitere Fakten sind die größere Frontscheibe mit 120 ° Biegung, eine veränderte Schweibenwischerposition mit 27 % mehr Wischfläche – das hatten Kunden beim Vorgänger bemängelt –, eine integrierte Rückfahrkamera und voll elektrisch verstellbare Spiegel.

Mit nur 66 dBA ist die Horizon Ultra-Kabine nun außerdem das leiseste Fahrerhaus auf dem Markt. U.a. ist die rechte Tür zwar vorhanden, aber fest verschraubt. Nur in der Werkstatt könnte man sie öffnen, wenn nötig. Das minimiert den Schall weiter.

Die Ingenieure haben die Kabine verlängert, sodass jetzt mehr Platz für den Beifahrer und mehr Fußraum zur Verfügung stehen. Neu ist ein 30-Liter-Staufach hinter dem Sitz mit reichlich Platz für die Dinge des täglichen Bedarfs, ein 12-Liter-Kühlfach, ein geschlossenes Staufach hinter dem Beifahrersitz mit USB-Ladeport und Steckdose, offene Staufächer an der rechten Kabinenseite und ein Staufach mit Netz im Dachrahmen. Gegen die Sonne hilft eine Sonnenblende, die jetzt aber größere Sichtfreiheit lässt.

Trecker

Der T7 ist die klassische Lohnunternehmermaschine. Entsprechend viel Komfort wünschen sich die Kunden für lange Artebitstage (Bildquelle: Deter)

Der Bereich um den Traktor wird von Kameras erfasst, was die Sicherheit erhöht. Ein neues Beleuchtungspaket mit bis zu 24 LED-Arbeitsscheinwerfern sorgt auch bei Nacht für gute Sicht um den Traktor und die Anbaugeräte.

Der Arbeitsplatz in der geräumigen Kabine soll sich zudem durch gesteigerten Komfort auszeichnen: glatte, reinigungsfreundliche Oberflächen, intuitive Bedienung mit ergonomisch angeordneten Bedienelementen an der neuen SideWinder Ultra-Armlehne und ein 12“-IntelliView-Display mit leicht verständlicher Benutzeroberfläche. Die Bedienelemente lassen sich gemäß den Vorlieben des Fahrers konfigurieren, wobei man die Konfiguration so einfach oder komplex halten kann, wie man möchte.

Kabine

Einmalig auf dem Markt - der Bildschirm im Lenkrad (Bildquelle: Deter)

Hingucker und Branchenneuheit ist das CentreView-Display in der Mitte des Lenkrads, das der Fahrer direkt im Blick hat. Neu in dieser Klasse ist auch die Klimaautomatik mit Zonenwahl, die dank einer um 35 % erhöhten Kapazität zu jeder Jahreszeit für angenehme Temperaturen in der Kabine sorgt.

Der automatische Komfortsitz mit seitlicher Federung soll ein absolutes Spitzenmodell sein, erklären die Entwickler weiter. Er hat eine eigene Klimaregelung, die an warmen Tagen Feuchtigkeit ableitet und in kalten Morgenstunden den Sitz heizt. Außerdem punktet die Horizon Ultra-Kabine mit modernster Konnektivität. Die Kunden könnten digitale Funktionen an Bord mühelos nutzen, da sich ihre Mobilgeräte automatisch mit dem Display verbinden und über Tasten an der Armlehne bedient werden können.

Armlehne

Neuer 12 Zoll Bildschirm mit vielen neuen Features, neu designte elektrische Steuergeräte, neuer Bedienhebel und Joystick, frei belegbare Tasten. (Bildquelle: Pressebild)

PLM Intelligence-System

Der T7 HD ist mit einem PLM Intelligence-System der nächsten Generation ausgestattet. Dank einer Verbindung aus Precision und Interconnected Farming könnten Landwirte alle ihre Arbeiten im Voraus planen, Verhalten und Leistung sämtlicher Maschinen in Echtzeit überwachen und dadurch ein Maximum an Präzision und Effizienz erreichen.

PLM Intelligence der nächsten Generation beruht auf einer neuen elektronischen Architektur, die bei allen neuen New Holland-Maschinen zum Einsatz kommen wird, sodass die Kunden beim Wechsel von einer Maschine zu einer anderen die gleiche Bedienlogik vorfinden und mühelos auf die nötigen Daten zugreifen können, um effizienter zu arbeiten. Vom MyPLM Connect-System erhalten die Nutzer in Echtzeit dynamische Daten über ihre Maschinen bei der Feldarbeit und können diese analysieren, um sie als Grundlage für fundierte Entscheidungen zu nutzen.

Lenkautomatik mit neuem PLM Cygnus-Empfänger

Darüber hinaus führt New Holland den neuen PLM Cygnus-Empfänger ein, das Herzstück der verbesserten Lenkautomatikarchitektur seiner Traktoren mit PLM Intelligence. Dieser stellt zuverlässige Positionsdaten bereit, kompensiert Geländevarianten und ermöglicht ein sehr schnelles Abrufen von Spurführungslinien für eine präzise und verlässliche Spurführung.

Zudem unterstützt der Empfänger neben den hochgenauen RTK-Korrekturdaten aus dem PLM RTK+-Netzwerk der Marke auch die satellitengestützten Korrekturquellen von New Holland. Nicht zuletzt tragen die hochmodernen Konnektivitätsfunktionen von New Holland zur Minimierung von Ausfallzeiten bei. Die Maschinen sind mit dem Betrieb und dem Händler vernetzt, sodass Standort und Status der registrierten Maschinen überwacht werden können. Zudem können Händler mit der New Holland-Fernunterstützung Ferndiagnosen durchführen sowie den Fahrer in der Kabine mit der IntelliView Connect-Funktion auch direkt unterstützen, und zwar mithilfe der Bildschirmfreigabe.

Darüber hinaus sind die Maschinen mit der New Holland-Leitstelle verbunden, die den Händler auf Fehlercodes hinweist, Problemlösungen vorschlägt und sogar drohende Ausfallzeiten verhindern kann.

Mehr im Video ab Minute 1:51

Bilder

Schalter

Not-Motoraus am Heck (Bildquelle: Deter)

Rundumausleuchtung

Rundumausleuchtung (Bildquelle: Deter)

Die Front

Die Front (Bildquelle: Deter)


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.