Landtechnik

Mähwerk, Schwader, Ladewagen, Pressen: die Fendt-Neuheiten fürs Grünland

Fendt hat sein Programm fürs Grünland aufpoliert - mit Leichtbau, zusätzlichen Funktionen und einer kompletten Neuentwicklung.

Die neuen Frontmähwerke Slicer 310 F, Slicer 310 F KC (mit Zinkenaufbereiter) und Slicer 310 F RC (mit Rollenaufbereiter) mähen mit einer Arbeitsbreite von 3,10 m. Passend dazu stelle Fendt die neuen Heckmähwerke Fendt Slicer 860 bzw. 960 mit einer Arbeitsbreite von 8,60 m bzw. 9,60 m – jeweils ohne Aufbereiter – vor, die mit Frontmähwerken in Arbeitsbreiten zwischen 3 und 3,5 m kombiniert werden können.

Eine Besonderheit der Front- und Heckmähwerke ist ihre leichte Bauweise: Das Slicer 310 F spart bis zu 60 kg Gewicht gegenüber dem Vorgängermodell ein, bei der Heckmähwerkskombination können bis zu 350 kg eingespart werden.

Fendt Slicer Frontmähwerk

Das Slicer 310 F ist nun an einem Pendelbock aufgehängt. (Bildquelle: AGCO Fendt)

Pendelblock für Slicer 310 F Frontmähwerk

Der neue Pendelblock des Slicer 310 F ermöglicht ein Pendeln von +/- 7,5°, womit sich das Mähwerk besonders gut für kupiertes und hänigiges Gelände eignen soll. Eine hydraulische Entlastung ist für die Modelle mit Aufbereiter optional verfügbar.

Weitere Neuerungen am Fendt Slicer 310 F:

  • hydraulische Klappung des Seitenschutzes,
  • Spiegel für unübersichtliche Ausfahrten ab Werk (optional)
  • Kameravorbereitung für die Montage von Seitenkameras (optional)
  • leichterer Zugang für Messerschnellwechsel und Wartungsarbeiten wird erleichtert.

Die Heckmähwerke Fendt Slicer 860 und 960 verfügen zusätzlich über die neue Generation der mechanische Anfahrsicherung Fendt SafetySwing, die schweren Beschädigungen durch Kanaldeckel oder Steine vorbeugen soll.

Fendt Former Schwader

Die Former-Vierkreiselschwader bleiben nun unter 4 m Transportbreite, ohne dass Zinken abgenommen werden müssen. (Bildquelle: AGCO Fendt)

Hydraulisch absenkbares Fahrwerk für Former Schwader

Die neue Generation des Former 12545 und des ISOBUS-fähigen Fendt Former 12545 PRO verfügen nun über ein hydraulisch absenkbares Fahrwerk. Damit erreicht der bleibt der Former auch in Transportstellung unter 4 m Gesamthöhe – ohne Abnehmen der Zinken.

Fendt Tigo VR Kombiladewagen

Der neue Tigo VR Kombiladewagen ist in zwei Größen erhältlich. (Bildquelle: AGCO Fendt)

Neuer Ladewagen Tigo VR

Der neue Kombiladewagen Tigo VR ist zwischen den bekannten Ladewagen-Baureihen Tigo PR und Tigo XR angesiedelt.

Die neue Baureihe Tigo VR umfasst zwei Modelle:

  • Tigo 65 VR mit einem Ladevolumen von 38 m³ (nach DIN)
  • Tigo 75 VR mit einem Ladevolumen von 44 m³ (nach DIN)

Die Baureihe Fendt Tigo VR kombiniert das aus dem Fendt Tigo PR bekannte Ladeaggregat mit den vom Fendt Tigo XR bekannten Aufbaumaßen:

  • Transportbreite: 2,75 m
  • Transportlänge: 8,77 m (Tigo 65 VR) bzw. 9,77 m (Tigo 75 VR)
  • Transporthöhe: 3,92 m (Tigo 65 VR) bzw. 4 m (Tigo 75 VR)

Die Messer haben eine theoretische Schnittlänge von 37 mm. Beide Maschinen verfügen serienmäßig über die multifunktionale Stirnwand mit VarioFill. Die Baureihe Fendt Tigo VR ist mit einer Vielzahl unterschiedlicher Bereifungsoptionen erhältlich. Auch Sonderfahrwerke oder gebohrte Achsen sind auf Anfrage erhältlich.

Das Futter nehmen beide Modelle über eine 2 m (DIN) breite, ungesteuerte Pick-Up auf. Sieben Zinkenreihen sollen dabei für einen hohen Durchsatz sorgen. Der hydraulische Antrieb soll die Pick-Up zudem flexibler machen: Die Drehzahl kann stufenlos von 70 bis 150 U/min je nach Erntegut und Erntebedingungen angepasst werden. Die Absicherung des Hauptantriebsstrangs liegt bei 2.500 Nm. Der Fendt Tigo VR ist optional auch mit zwei oder drei Dosierwalzen erhältlich.

Die vom Tigo XR bekannte Messerschleifeinrichtung FlexSharp steht ebenso auf der Zubehörliste wie die automatische Niveauregulierung Fendt Stability Control. Letztere soll für einen sicheren Einsatz am Hang und eine stabile Straßenlage sorgen, indem sie unabhängig vom Beladungszustand immer den vollen Federweg zur Verfügung stellt und so Wankbewegungen entgegenwirken soll.

Über TIM (Tractor Implement Management) kann der Tigo VR die Fahrgeschwindigkeit des Traktors abhängig von der Pick-Up-Auslastung und deren Drehzahl regeln.

Fendt Rotana Press-Wickelkombination

Die Rotanta Press-Wickelkombination kann nun auch Folienbindung. (Bildquelle: AGCO Fendt)

Rundballenpresse Rotana endlich mit Folienbindung

Die Press-Wickelkombination Rotana 130 F Combi können Kunden künftig mit der Option für direkte Folienbindung bestellen. Damit werden die Ballen ausschließlich mit Folie gepresst und gewickelt. Die Option zur Netzbindung bleibt aber weiterhin bestehen. Die Positionierung der Rollen ermöglicht Fendt zufolge einen schnellen Wechsel zwischen Folien- und Netzbindung. Damit können Fahrer in engen Zeitfenstern schnell von Silageballen auf Strohballen umstellen.