Streifenförmige Ablage

Mais: Gülleinjektion mit dem Pflug?

Um eine streifenförmige Gülleablage auch für „Pflugbetriebe“ zu ermöglichen, wurde im letzten Jahr ein Prototyp entwickelt. Die Ergebnisse aus ersten Feldversuchen sind vielversprechend.

Unsere Autoren: Christian Wiesmann und Prof. Dr. Hans-Werner Olfs, Hochschule Osnabrück

Die mit der Novellierung der Düngeverordnung im letzten Frühjahr nochmals verschärften Vorgaben zur Düngung, insbesondere in den „roten Gebieten“, machen für viele Landwirte zusätzliche Anpassungen beim Einsatz von Wirtschaftsdüngern erforderlich.

Ziel muss es sein, die Nutzungseffizienz für Stickstoff und Phosphor aus Gülle und Stallmist nochmals deutlich zu erhöhen. Dafür ist es wichtig, die Nährstoffe möglichst direkt in Wurzelnähe zu platzieren. Gasförmige Verluste von Ammoniak-Stickstoff in die Atmosphäre oder oberflächlicher P-Abtrag in die Vorfluter sind dagegen unbedingt zu vermeiden.

Bandablage von Gülle erhöht Nährstoffeffizienz

Um die Nährstoffeffizienz zu erhöhen, wird im Maisanbau in der Praxis seit einigen Jahren vermehrt die Injektion von Gülle – oft kombiniert mit einer streifenförmigen Bodenbearbeitung – durchgeführt. Dabei bringt man die Gülle bandförmig ca. 10 bis 12 cm in den Boden ein und legt einige Tage später direkt darüber den Mais.

Mehrjährige Versuche haben gezeigt, dass es mit diesem Verfahren möglich ist, auf die sonst übliche mineralische NP-Unterfußdüngung bei der Aussaat zu verzichten, da die Entwicklung der Maispflanzen nach dem Auflaufen vergleichbar ist. Weiterhin ließ sich belegen, dass sich durch die bandförmige Gülleapplikation die Nährstoffverluste bei vergleichbaren (oder sogar leicht höheren) Maiserträgen verringern lassen. Somit erhöht die Gülleinjektion nachweislich die Nährstoffeffizienzen und verbessert die Nährstoffsalden.

Von Praktikern wird daher schon seit einiger Zeit die Frage gestellt, ob die Gülle-Bandablage in den Boden technisch nicht auch während des Pflügens möglich ist. Denn dann könnten Betriebe, die nicht auf den Pflug verzichten können oder wollen, ebenfalls von den pflanzenbaulichen und auch umweltrelevanten Vorteilen des Verfahrens profitieren.

Pflug-Prototyp zur Gülleinjektion entwickelt

Diese Fragestellung wurde im Rahmen einer Bachelorarbeit an der Hochschule Osnabrück...