McConnel Strohstriegel nach der Ernte und vor der Saat

Der Strohstriegel Rakaerator von McConnel bekämpft laut Importeur Pool Agri schnell und effektiv Stroh und Ernterückstände, zerkleinert die Stoppeln und beschleunigt die aerobe Rottedynamik durch Quetschwirkung. Der Striegel hat 6 Zinkenreihen mit 144 verschleißfesten und langlebigen Federstahlzinken mit 13 mm Stärke.

Der Strohstriegel Rakaerator von McConnel bekämpft laut Importeur Pool Agri schnell und effektiv Stroh und Ernterückstände, zerkleinert die Stoppeln und beschleunigt die aerobe Rottedynamik durch Quetschwirkung.

Der Striegel hat 6 Zinkenreihen mit 144 verschleißfesten und langlebigen Federstahlzinken mit 13 mm Stärke. Die Zinken führen eine 20 bis 50 mm tiefe Mikrobodenbearbeitung durch, verschließen Bodenrisse, unterbrechen Kapillaren und sichern damit die anwesende Feuchtigkeit, so der Hersteller. Der Strichabstand von 50 mm sorge für eine fein zerkrümelte Deckschicht in dem Leichtkeimer wie Trespe und Ackerfuchsschwanz rasch und gleichmäßig keimen. Diese könnten dann schnell und effektiv mit einem zweiten Striegelstrich oder einer Herbizidbehandlung zerstört werden.

Der Rakaerator soll sich außerdem für die biologische Unkrautbekämpfung von stark verunkrauteten Beständen direkt nach der Ernte und im Frühjahr vor der Aussaat eignen. Es sei auch möglich, nach der Keimung noch einen Striegelstrich durchzuführen.

Als weiteren Vorteil nennt McConnel die Aufwärmung der Bodenoberfläche, so dass sich ideale Voraussetzungen für die Frühjahrsaussaat von Sommergetreide, Zuckerrüben oder Mais ergeben würden. Die Verteilung von Stroh und anderer Ernteresten ist laut den Engländern zudem sehr wichtig für die Bekämpfung von Schneckennestern und Schneckeneiern. Die Nester würden zerstört und die Eier trockneten durch die Sonne und aeraobe Bedingungen aus. Wichtig dazu seien eine hohe Arbeitsgeschwindigkeit (bis 25 km/h) und der richtige Strichabstand (50 mm).

Der Rakaerator hat eine Arbeitsbreite von 7,4 m und ein Leistungsbedarf ab 120 PS (88 kW). Durch die hohe Arbeitsgeschwindigkeit seien Flächenleistungen von 9 bis zu 13 Hektar pro Stunde möglich, bei einem Dieselverbrauch von 1,5 bis 2,0 Liter pro Hektar, heißt es.

Die Einstellwinkel der 6 Zinkenreihen sind vom Schleppersitz hydraulisch einstellbar. Die Federstahlzinken haben serienmäßig 13 mm Stärke und können auch mit Stärke 14 oder 16 mm geliefert werden.

Lesen Sie auch:
15-m-Strohstriegel von Claydon (16.5.2014)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen