Traktorneuheit

McCormick präsentiert auf Agritechnica den neuen X7.624

Bis zu 240 PS leisten die neuen Modelle der 6 Zylinder-Traktoren McCormick X7.6

Als von Vielen erwartete Innovation auf der Agritechnica stellt McCormick (ARGO) den neuen Traktor X7.624 VT-Drive Stage V vor. Mit einer Steigerung der Motorleistung auf 240 PS ist der X7.624 jetzt der leistungsstärkste Schlepper der Serie X7.6 VT-Drive.

Der Motor

Die fünf Modelle der Serie X7.6 gehen nun in die neue Emissionsstufe Stage V über. Ausgestattet mit dem 6,7-l-Motor Beta Power Fuel Efficency, mit 6 Zylindern und 24 Ventilen kommt der McCormick X7.624 bei 1.400 U/min auf ein maximales Drehmoment von 983 Nm. Das Power Plus-System gewährleiste dabei beste Leistung bei gleichzeitiger Kraftstoffeinsparung und geringerem Traktorverschleiß sowie eine großzügige Drehmomentreserve von 36 %, erklärt der Hersteller.

Das SCR-System mit 52-Liter-AdBlue-Behälter reduziert die Abgabe der umweltbelastenden Abgase. Es wird mit dem DOC - einem passiven Oxidationskatalysator - kombiniert, der die Schadstoffe reduziert und somit die strengsten Umweltschutzbestimmungen erfüllt. Das System B.I.C. Best in Class des Motors, optimiert die Kraftstofffilter und reduziert damit den Motorölverbrauch.

Darüber hinaus wurde zu Gunsten einer höheren Effizienz während der Transportarbeiten das Engine Brake-System eingesetzt. Dank diesem kann der Fahrer die Motordrehzahl, durch Nutzung des Drosselventils des Turboladers bzw. durch aktivieren der Motorbremse in Verbindung mit den hinteren Bremsen, reduzieren.

Zur Erleichterung der Reinigung unter der Motorhaube wird das Cooling Matrix-System verwendet, das die Kühlerpaketöffnung erleichtert. Die Kombination aus leistungsstarkem Motor und dreistufigem VT-Drive Stufenlosgetriebe mit 4 Achswellenrädersätzen mit Ölbadkupplungen sorgt laut Hersteller für eine hervorragende Reaktionsfähigkeit und extrem einfaches Arbeiten.

Das Getriebe

Das VT-Drive Getriebes bietet vier Geschwindigkeitsbereiche, die von 0,04 km/h bis maximal 50 km/h reichen und bei jedem Arbeitseinsatz die Produktivität steigern. Die Zapfwelle mit vier Drehzahlstufen inklusive Hinterachse mit verstärkten Endantrieben ermögliche volle Leistung bei modulierbarer Zuschaltung und automatisch geregeltem Setup, heißt es.

Für die Einhaltung der Emissionsstufe Stage IV behält McCormick für das VT-Drive Getriebe den tragenden Rahmen mit seiner charakteristischen Fassung aus Gusseisen und der Einzelradaufhängung vorne bei. Dies soll zu geringeren Vibrationen, einem stärkeren Nebenantrieb und einem verbesserten Vorderradantrieb führen.

Auch bei der semiaktiven, elektrohydraulischen Kabinenfederung richtet sich das Augenmerk auf die Arbeitserleichterung für den Bediener. Die neue Konfiguration der Bedieneinheit, die vom Data Screen Management (DSM) gesteuert wird, verfügt über eine optimierte Version der patentierten „My Switch“-Taste. Bei dieser Version können über die programmierbaren Tasten 5 Funktionen zur besseren kundenspezifischen Anpassung der Zugmaschinensteuerung gespeichert werden.

Neu ist das System, mit dem der Bediener die Neigung des Lenkrads über einen einfachen Schalter und mit einem Hebel zur Höhenverstellung elektrisch regulieren kann. McCormick X7.624 kann optional mit dem satellitengestützten Lenksystem sowie dem System ISOBUS ausgestattet werden. Traktor, Arbeitsgeräte und Bordcomputer sind somit in der Lage miteinander zu kommunizieren und gewähren damit höchste Effizienz und Produktivität.

Über den ISOBUS-Touchscreen kann der Fahrer die Anbaugeräte steuern, ohne zusätzliche Steuereinheiten in der Kabine verwenden zu müssen. Darüber hinaus ermöglicht das McCormick Fleet Management das Verwalten einer ganzen Traktorenflotte. Es liefert sofortige und genaue Geofencing-Informationen bzw. Angaben über die bearbeitete Fläche, die Telemetrie sowie die Geopositionierung.

McCormick X7.6 P6-Drive

Auch der McCormick X7.6 P6-Drive bietet die wichtigsten Neuheiten der Version VT-Drive: die Abgasstufe Stage V des Motors sowie das neue Dach-Design mit zwölf Arbeitsscheinwerfern, die so angeordnet sind, dass eine umfassende und optimale Beleuchtung gewährleistet ist.

Der McCormick X7.6 P6-Drive warte mit Komfort, Leistung und Hightech auf, was ihn benutzerfreundlich und in Bezug auf die Wartungskosten wirtschaftlich macht, so die Marketingleute auf der Agritechnica weiter. Ausschlaggebende Punkte blieben weiterhin die hohe Qualität der verwendeten Materialien, die Detailtreue sowie die geräumige und leise Kabine.

Der 6,7-l-Motor mit 24 Ventilen erreicht die Abgasstufe Stage V. Die Abgasnachbehandlung erfolgt über einen DOC (Dieseloxidationskatalysator) und ein SCR-System (Selektive Katalytische Reduktion). Zur Erleichterung der Reinigung unter der Motorhaube wird das Cooling Matrix-System verwendet, das die Kühlerpaketöffnung erleichtert.

Zu Gunsten einer höheren Effizienz beim Transport wurde das Engine Brake-System angewendet: Durch Nutzung des Drosselventils des Turboladers kann der Fahrer die Motordrehzahl reduzieren, indem er die Motorbremse in Verbindung mit den hinteren Bremsen aktiviert.

X7.6 P6-Drive ist in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich:

Premium: Ausgestattet mit einem Hydrauliksystem mit geschlossenem Kreislauf (Förderleistung 160 l/min) und bis zu 8 elektrohydraulischen Steuergeräten. Des Weiteren ein 3-Wege-Mengenteiler, der in der Lage ist, drei hydraulische Bewegungen über ein einziges hydraulisches Steuergerät zu steuern. Dazu kommt ein Data Management System 12” Touchscreen-Monitor, der die Aufnahmen einer Heck- und einer Frontkamera anzeigen kann, und das Vorgewendemanagement für die optimale Steuerung aller Arbeitsabläufe am Feldende.

Die Ausstattung Efficient, entspricht bei Motor und Antrieb der Konfiguration der Premium-Version.

Der Unterschied liegt im Hydrauliksystems mit einem offenen Kreislauf mit 88 l/min. Der Fahrkomfort wird durch die Eazysteer-Funktion für die elektronische Lenkungsunterstützung gewährleistet. Dies erfolgt in Kombination mit den Optionen des satellitengesteuerten Lenksystems von Topcon Agriculture und der semiaktiven elektrohydraulischen Kabinenfederung. Die Kabinenfederung ermöglicht eine Regulierung der Steifigkeit entweder dank des Einwirkens auf die Stoß- und Schwingungsdämpfungsleistung auf mechanischem Weg oder mit elektrohydraulischer Steuerung über das Semi-Active Anti-Damping-System.

Die Vorderachse mit der unabhängigen Vorderradaufhängung soll den Komfort beim Einsatz im Straßenverkehr verbessern und biete deutliche Vorteile in Bezug auf Haftung und Stabilität. Das sogenannte Stop & Action-System erlaubt es dem Fahrer, den Traktor durch einfache Betätigung des Bremspedals, das gleichzeitig als De-Clutch fungiert, anzuhalten. Dieses System ermöglicht mit dem P6-Drive Getriebe eine reibungslose Fahrt, die mit der eines stufenlosen Getriebes vergleichbar ist.

Flottenmanagement

McCormick weist zum Schluss auf sein Flottenmanagement hin. Hierbei handelt es sich um ein System, das entwickelt wurde, um die Effizienz des Fahrzeugs bezüglich Verbrauch, Arbeitsstunden und Inspektionserfordernissen zu messen. Diese Daten werden in einem Portal gespeichert, das dem Verwalter der Fahrzeugflotte die Möglichkeit gibt, die Aktivität seiner Traktoren auf ein Maximum zu steigern und dabei die Betriebskosten stets im Auge zu behalten. Wie die gesamte Serie X7 nutzt auch der McCormick X7.6 das zertifizierte ISOBUS-System. Über das spezifische Menü, das im 12” DSM - Touchscreen-Monitor beinhaltet ist, erfolgt die Steuerung aller mit dieser Technologie kompatiblen Arbeitsgeräte.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen