MF 9000: Neue Teleskoplader von Massey Ferguson

Massey Ferguson hat seine Teleskoplader der Baureihe MF 9000 überarbeitet. Nach der Einführung im Modell MF 9305Xtra (5,8 m/3 t/100 PS) Mitte letzten Jahres, bieten nun auch der MF 9306 Xtra (6 m/3 t/100 PS), MF 9407 Xtra (7 m/3,5 t/100 PS) sowie der MF 9407 S (7 m/3,5 t/122 PS) neue Technik und mehr Komfort.

Massey Ferguson hat seine Teleskoplader der Baureihe MF 9000 überarbeitet. Nach der Einführung im Modell MF 9305Xtra (5,8 m/3 t/100 PS) Mitte letzten Jahres, bieten nun auch der MF 9306 Xtra (6 m/3 t/100 PS), MF 9407 Xtra (7 m/3,5 t/100 PS) sowie der MF 9407 S (7 m/3,5 t/122 PS), noch mehr Arbeitskomfort und Wirtschaftlichkeit, insbesondere dank neuer Bedienmöglichkeiten, schreibt der Hersteller in einer Presseinformation.
 
Aufbauend auf einer optimierten Rahmenkonstruktion soll die tiefere Anlenkung des Teleskoparms in Verbindung mit einer neuen Kabinenform für ideale Sichtverhältnisse und sehr komfortableres Arbeiten sorgen. Im modernen, groß-dimensionierten, sowie mit 75 db(A) auch angenehm leisen Kabineninneren, wurden die Armaturen nach jüngsten Erkenntnissen ergonomisch optimal angeordnet, heißt es weiter.

Der Multifunktions-Joystick liegt in optimaler Reichweite. Er trägt alle wichtigen Bedienelemente zur Steuerung des Teleskoparms und der Anbaugeräte. Ein digitaler Bildschirm auf dem Armaturenbrett zeigt wichtige Informationen wie maximaler Hydraulikfluss, Arbeitsstunden, Fahrzeuggeschwindigkeit und Motordrehzahl, Neigungswinkel des Auslegers sowie Einstellungen zur Arbeitshydraulik.

Das Smart-Handling-System (SHS) ermöglicht dem Fahrer über das Anzeigemenü den maximal verfügbaren Hydraulikfluss zu begrenzen. Durch die Reduzierung des maximalen Durchflusses sollen sich Ladegeschwindigkeiten auf die jeweilige Arbeit perfekt abstimmen lassen.

Eine weitere Innovation ist laut MF der neue ECO-Modus, der über einen Schalter in der Kabine aktiviert wird und den Ölfluss sowie die Motordrehzahl reduziert, um den Kraftstoffverbrauch zu verringern. Per Knopfdruck erfolgt der Fahrbereichswechsel. Optional kann die Wendeschaltung (Vorwärts/Neutral/Rückwärts) auf den Hebel an der linken Seite des Lenkrads oder auch rechts auf den Multifunktions-Joystick gelegt werden.

Je nach Aufgabe kann der Fahrer so die Fahrtrichtung mit der linken oder rechten Hand anwählen. Darüber hinaus ermöglicht ein Schalter auf dem Joystick den Fahrtrichtungswechsel mit einem einfachen Tastendruck vorzunehmen, ohne die linke Hand vom Lenkrad nehmen zu müssen. Dies ermögliche einen schnelleren, sichereren und komfortableren Betrieb.
 

MF 9407S_Xtra

MF 9407S_Xtra (Bildquelle: MF)

Die Leistung kommt von neu entwickelten Motoren (4 Zyl./3,4 l Hubraum/100-122 PS) mit EGR und DOC, welche der Tier4i-Abgasnorm entsprechen und einen wirtschaftlichen und wartungsfreien Betrieb gewährleisten. Auf einen wartungsaufwendigen Rußpartikelfilter sowie die SCR Technologie kann hier gänzlich verzichtet werden. Die Motoren werden weiterhin seitlich parallel zur Fahrtrichtung verbaut, um die aus der Baubranche übernommene Hochleistungskühlung ohne Sichtbehinderung zu beherbergen und einfachsten Servicezugang zu ermöglichen. Das Hochleistungs-Kühlpaket sorgt für kompromisslose Einsatzsicherheit, auch unter extrem staubigen Bedingungen.
 
Der Antrieb ist hydrostatisch: Mit dem „Speed-Control-System“ (SCS) von MF wird die Ladeleistung erhöht. Es kann zwischen zwei mechanischen Übersetzungen ausgewählt und eine Endgeschwindigkeit von bis zu 40 km/h erreicht werden. Die Hydraulikausstattung ermöglicht Fördermengen von 100 bis zu marktführenden 190 l/min.
 
Eine sehr umfangreiche Auswahl an Anbaugeräten rundet das Gesamtpaket ab. Zudem ist ein Manitou-Geräteträger erhältlich, der die Verwendung von vorhandenen Anbaugeräten erlaubt.

Merkmale MF 9000 Teleskoplader – echte Hochleistungsgeräte:

  • Neues Bedienkonzept mit präziser Steuerung des Teleskoparms und der Werkzeuge dank proportionalem Joystick und elektrohydraulischen Steuerventilen

  • Patentiertes, asymmetrisches Kabinendesign mit gewölbter Seitenscheibe und ohne Pfosten,

  • Kurzes und breites Chassis für hohe Stabilität und Wendigkeit

  • 2-stufiger, hydrostatischer Fahrantrieb (20-40 km/h) für fein dosierbaren Betrieb bei Lade- und Transportarbeiten

  • Allradlenkung ist Standard

  • CCLS Hochleistungshydraulik mit 100 bis 190 l/min Förderleistung für kurze Ladezeiten

  • LoadSensing-Hydrauliksystem für die gleichzeitige Nutzung von mehreren Funktionen

  • Einfachste Servicezugänglichkeit (seitlich)

  • Sehr umfangreiches Programm an MF Werkzeugen und Arbeitsgeräten


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen