Grünfuttertechnik

Neu: Fella Mähkombinationen Ramos 8612/9614 TL mit Ramos 3160 FP

Fella hat seine Ramos Heck- und Frontmähwerke auf mehr Komfort getrimmt und stellt zur neuen Saison die Schmetterlingskombis bis 9,60 m vor. Wir sagen Ihnen, was die Mähwerke jetzt leisten.

Fella stellt seine neu konstruierten und leichtzügigen Mähkombinationen mit den Heckmähwerken Ramos 8612 TL und Ramos 9614 TL und dem Frontmähwerk Ramos 3160 FP vor. Beginnen wir mit den Heckmaschinen:

Ramos 8612 TL und 9614 TL

Die verstellbare Arbeitsbreite der Heckmähwerke reicht bis zu 8,60 m beim 8612 TL bzw. 9,60 m bei 9614 TL. Die im Schwerpunkt tief und kompakt aufgehängten Mäheinheiten sollen zusammen mit einem erweiterten Pendelweg und der hydropneumatischen Mähbalkenentlastung TurboLift für optimale Bodenanpassung und einen geringen Auflagedruck sorgen, heißt es.

Viele Komfortdetails, die neu entwickelte Anfahrsicherung „EasySwing“ und der neue robust konstruierte Mähbalken sollen die Bedienfreundlichkeit und die Leistungsstärke der neuen Schmetterlingsmähwerke verbessern.

Mähwerk

Ramos 8612 TL (Bildquelle: Pressebild)

Mähbalkenentlastung „TurboLift“

Die Ramos-Mähwerke verfügen über die hydropneumatische Mähbalkenentlastung „TurboLift“ sowie speziell geformte Auslegearme für mehr Bewegungsfreiheit. Der schwebende Schnitt minimiert den Auflagedruck, führt das Mähwerk präzise entlang der Bodenkontur und reduziert dadurch den Rohascheanteil im Futter, sagt das zu AGCO gehörende Unternehmen.

Durch den vergrößerten Pendelweg von -19°/+30° würden sich sogar stärkere Unebenheiten der Bodenkontur mühelos bewältigen lassen. Für einen optimalen Überschnitt kann der Fahrer die Heckmähwerke, ohne Kürzung der Gelenkwelle, über zwei Steckbolzen in den Arbeitsbreiten an vorhandene Frontmähwerke anpassen.

Das Ramos 8612 TL arbeitet auf 8,30 m bzw. 8,60 m und das Ramos 9614 TL auf 9,30 m bzw. 9,60 m Breite. Dabei gehören sie mit nur 1.610 kg bzw. 1.850 kg zu den leichtesten ihrer Klasse.

Zum Schutz vor Schäden durch angefahrene Gegenstände besitzen beide Modelle serienmäßig die neu konstruierte mechanische Anfahrsicherung „EasySwing“. Im Falle einer Kollision weicht die Mäheinheit nach hinten oben aus und anschließend selbstständig durch ihr Eigengewicht wieder zurück in Arbeitsstellung.

Ramos 8612 TL

Ramos 8612 TL in Straßenfahrt (Bildquelle: Pressebild)

Durch den tiefen und kompakten Anbau bleiben die Mäheinheiten unter der gesetzlich zulässigen Transporthöhe von vier Metern. Der integrierte Kompensationszylinder verhindert ein Aufschaukeln und garantiere eine hohe Bodenfreiheit auch am Vorgewende, so Fella weiter.

Der flache Stirnrad-Mähbalken soll für einen gleichmäßigen Schnitt und optimalen Futterfluss sorgen. Die Kraftübertragung des neuen Antriebskonzepts ermögliche zudem ein kraftstoffsparendes Mähen bei reduzierter Drehzahl von 850 U/min und den Einsatz auch von Traktoren mit geringeren PS-Zahlen.

Wartung

Beide Schmetterlingsmähwerke sind serienmäßig mit einer Werkzeugbox und einem Klingenschnellwechselschlüssel ausgestattet. Der Schlüssel hält die Mähscheibe eigenständig in geöffneter Position, sodass der Messerwechsel beidhändig erfolgen kann.

Um Wartungs- und Reinigungsarbeiten zu erleichtern wird der Frontschutz werkzeuglos über einen Hebel in verschiedene Positionen arretiert. Eine Leiste aus stabilem Kunststoff sorgt für sicheres Handling und bewahrt das Mähwerk rundherum vor leichten Anfahrschäden. Zusätzlich kann das neue Mähwerk mit einer hydraulischen Klappung der Seitenschutze ausgestattet werden. Damit erfolgt die Umstellung von Arbeits- in Transportstellung schnell und bequem vom Traktorsitz, von wo aus sich auch die Arbeitshöhenanzeige bequem einsehen lässt.

Beide Mähwerke können optional mit einer elektrohydraulischen Einzelaushebung sowie einer hydraulischen Transportsicherung ausgestattet werden. Beim Abstellen sorgen drei stabile Abstellstützen für einen sicheren Stand in platzsparender Transportposition. Durch die Entlastungstaste am Steuerblock des Mähwerks wird der Druck auf Null reduziert und beim Anhängen automatisch wieder auf den voreingestellten Wert hergestellt. Eine übersichtliche Schlauchgarderobe sorgt dafür, dass die Anschlüsse sicher verstaut sind und sauber bleiben.

---

Front-Pendelbockmähwerk Ramos 3160 FP

Auf den Markt bringt Fella zur neuen Saison auch die nächste Generation der Front-Pendelbock Mähwerksreihe Ramos 3160 FP mit 3,10 m Arbeitsbreite und ebenfalls mit dem bereits geschilderten Stirnradmähbalken.

Ramos 8612 TL

Ramos 3160 FP mit 8612 TL (Bildquelle: Pressebild)

Das von Grund auf neu entwickelte Mähwerk ist mit und ohne Aufbereiter und jeweils darauf abgestimmten Direkt-Anbauböcken erhältlich. Für die Modelle mit Zinken- und Rollenaufbereiter wurde ein angepasster Bock entworfen. Der so optimierte Abstand soll für ein kompaktes Gespann von Traktor und Maschine mit einem nah am Traktor liegenden Schwerpunkt sorgen.

Es gibt drei Koppelpunkte an dem Oberlenker und zwei an den Unterlenkern sowie ein wählbarer Links- oder Rechtslauf. Für eine konstante, optimale Anpassung des Auflagedrucks und damit geringe Futterverschmutzung kann das Mähwerk wahlweise mit einer federbasierten oder hydropneumatischen Entlastung ausgestattet werden. Durch den erweiterten Pendelweg von +/- 7,5° folgt das Mähwerk der Bodenkontur auch in kupiertem Gelände und in Hanglagen. Auf der Straße verhindert die feinjustierbare Federzentrierung zuverlässig ein Aufschaukeln des Mähwerks, heißt es.

Die effiziente Kraftübertragung des neuen Antriebskonzepts ermöglicht ein kraftstoffsparendes Mähen bei reduzierter Drehzahl von 850 U/min und den Einsatz auch von Traktoren mit geringeren PS-Zahlen.

Mähwerk

Ramos 3160 FP mit 8612 TL (Bildquelle: Pressebild)

Das neue Frontmähwerk ist in zwei Aufbereiterversionen mit Direktantrieb erhältlich. Sowohl das Ramos 3160 FP-KC als auch das Ramos 3160 FP-RC sind mit einer querliegenden Gelenkwelle und einem Stirnradgetriebe mit Überlastsicherung ausgestattet. Diese Kombination ermöglicht eine direkte Kraftübertragung mit hohem Wirkungsgrad. Durch das individuelle Einstellen der Intensität der Aufbereiter kann einfach und schnell auf veränderte Ernte- und Witterungsverhältnissen reagiert werden.

Der Rollenaufbereiter wird über den variablen Anpressdruck der Gummiwalzen eingestellt. Beim Zinkenaufbereiter wird der verstellbare Gegenkamm werkzeuglos in 4 Positionen gebracht. Auch die Schwadbreite und der Abstand zwischen Schwadleitblech und Traktor lassen sich stufenlos einstellen.


Mehr zu dem Thema