Rundballenpresse

Neu: John Deere V451M mit variabler Presskammer

Zur neuen Saison hat John Deere die variable Rundballenpresse V451M im Programm. Hier sind die technischen Daten der Maschine.

Neu auf dem Markt ist die Rundballenpresse V451M von John Deere. Sie presst Ballen von maximal 1,65 m in einer 1,21 m breiten Ballenkammer für erhöhtes Ballengewicht.

Die Presse soll mit vielen Fruchtarten bzw. unterschiedlichem Pressgut klarkommen. Das Einzugssystem hat eine Aufnahmebreite von 2,2 m. Die Pickup mit fünf Zinkenreihen

sowie 6 mm Zinkendurchmesser würde selbst große Schwaden sauber aufnehmen. Sie ist mit Edelstahlabstreifern ausgestattet. Die Zuführschnecke zum Hochleistungsrotor hat 480 mm Durchmesser. Ein parallel absenkbarer Förderkanalboden soll Verstopfungen beseitigen.

Der RotoFlow HC Premium ist ein Zuführrotor mit robusten Hardox-Zinken für eine gleichmäßige Erntegutverteilung, egal ob unter feuchten oder trockenen Bedingungen. Der MaxiCut HC 13 Premium dagegen ist eine Universallösung für Silage. Am Rotor sind doppelte Rotorzinken aus Hardox-Stahl verbaut, die das Erntegut präzise zwischen die einzeln federbelasteten Messer mit einem Abstand von 80 mm schieben. Als Standardausstattung des MaxiCut HC 13 Premium Rotors erleichtert eine zweite, große Riemenantriebswalze die Ballenrotation bei Silage und feuchten Bedingungen. Optional auch mit RotoFlow HC Premium erhältlich.

Drei feste Antriebswalzen und großdimensionierte, gummierte Riemenantriebswalzen sorgen laut Hersteller immer für einen sicheren Ballenstart und eine perfekte Ballenform. Ein spezielles Zylinderpaar versorgt den Spannarm mit Kraft, während mechanische Haken die Heckklappe fest in geschlossener Stellung halten. Endlagengedämpfte Zylinder an der Klappe reduzieren die Stöße beim Schließen der Kammer.

Das T-förmige Hauptgetriebe treibt nur vier Ketten an. Diese einfache Konstruktion sorgt laut John Deere für eine schnelle und einfache Wartung. Der Zugang zum Netzsystem sei einfach vom Boden aus möglich. Die Netzrollen könnten in weniger als einer Minute ohne Werkzeuge ausgetauscht werden, heißt es. LED-Strahler sind integriert.

Große Reifen sollen mehr Bodenfreiheit und weniger Bodendruck gewährleisten. Optional ist eine automatische Schmierung mit einem Kartuschensystem verfügbar. Für einen einfachen Zugang sind alle Schmierpunkte auf einer zentralen Schmierbank angeordnet.

Die V451M kann mit einer Vielzahl an Monitoren betrieben und gesteuert werden, wie dem Baletrak Plus Monitor oder dem Anbaugerätedisplay 1100. Für noch mehr Komfort bietet John Deere zudem eine Auswahl an ISOBUS-kompatiblen Monitoren.

Rundballenpresse V451M i

Rundballenpresse V451M i (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema


Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen