Universaltransporter

Neuer Motor und neues Getriebe für das Hydro Trike von Vervaet

530 PS leistet der neue DAF MX390-Motor im Hydro Trike XL von Vervaet. Erstmals zum Einsatz kommt auch das neue selbstentwickelte stufenlose Getriebe VSG-Drive

Für das Produktionsjahr 2020 hat Vervaet die Trikes im Bereich Antrieb und Motorisierung weiterentwickelt. Ein neuer Motor und ein neues Getriebe werden zum Standard. Sowohl in das Hydro Trike als auch in das Hydro Trike XL wird der neue DAF MX390 mit 530 PS (Euro 6) eingebaut. Die eigentliche Neuerrungenschaft von Vervaet ist das neue, selbst entwickelte, stufenlose Getriebe: VSG-Drive. Nach zwei Jahren der Feld-Erprobung wird dies der Standard bei den neuen Hydro-Trikes sein.

Der neue DAF-Motor reduziert die Emissionen von Rußpartikeln sowie Stickoxiden und entspricht damit den neuesten Standards. Wichtiger als das ist das maximale Drehmoment, welcher bei einer niedrigeren Drehzahl zur Verfügung steht. Dies führt zu einer Kraftstoffeinsparung von bis zu 10 % gegenüber dem aktuellen Motor, so der Hersteller weiter.

Das neue Getriebe ist ein stufenloses Automatikgetriebe mit zwei Hydraulikmotoren. Das Vorderrad bleibt stufenlos hydraulisch angetrieben. Nach gründlicher Forschung sah Vervaet nur darin eine Möglichkeit, der Maschine garantiert aus dem Stillstand heraus eine optimale Kraft auf alle drei Räder gleichzeitig zu übertragen. Eine Kombination aus rein mechanischer und rein hydraulischer Technik hat sich in der Vergangenheit immer wieder als unzureichend wirksam erwiesen. Vervaet will auch weiterhin seinen niedrigen Anschaffungspreis und seine Nachhaltigkeit garantieren können. Das neue Getriebe ermöglicht, bei nur 1200 Motordrehzahlen eine Geschwindigkeit von 40 km/h auf der Straße zu erreichen.

Die Kombination aus neuem Motor und VSG-Drive liefert in aktuellen Tests überzeugende Ergebnisse bei Leistungsmessungen und Kraftstoffeinsparungen.

Vervaet Hydro Trike (Bildquelle: Hersteller)

Kaufpreise für Ackerflächen überschreiten 100.000 Euro-Marke

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen