Agritechnica Nachlese

Neues bei den Ladern von Manitou

Auf der Agritechnica zeigte Manitou Neues bei seinen Ladern. Hier ein kleiner Überblick...

Manitou MLT 625: 40 km/h für mehr Produktivität

Der MLT 625 hat jetzt optional eine Höchstgeschwindigkeit von 40 km/h. Verfügbar ist er zudem mit einem neuen Stage-V-Motor und neuen serienmäßigen Ausstattungen wie Telefonhalter, Easy Connect System, Schnellablassanschluss und Eco-Modus.

Für die MLT 840 und 1040 gibt es das „Ag Code“-Design im Stil und den Farben der Produktlinie New Ag. Alle Ausführungen sind mit dem „Flow Sharing“-System ausgestattet, Arbeitsscheinwerfer und LED-Rundumlicht bieten eine bessere Beleuchtung und optimale Sicht bei Nacht.

Die Produktlinie Silent Force (MLT 840/1040/961) ist mit der „Easy Step“-Stufe ausgestattet, die den Einstieg in die Kabine dank einem Einschnitt im Fußboden erleichtert sowie einer schwebenden und verstellbaren Armlehne.

Ecostop-Funktion

Die Ecostop-Funktion ist auf den meisten landwirtschaftlichen Teleskopladern von Manitou verfügbar. Mit dieser Funktion schaltet der Motor sich nach einer zuvor festgelegten Inaktivitätsdauer und bei Abwesenheit des Bedieners automatisch ab. Die Inaktivitätsdauer kann zwischen 1 Minute und 30 Minuten eingestellt werden. Diese Funktion wurde für alle landwirtschaftlichen Einsatzbereiche konzipiert und fördert vor allem die Produktivität des Nutzers. Der Ecostop-Modus wird ganz einfach durch Betätigen eines DSB-Schalters (Double Switch Button) aktiviert und deaktiviert.

Der Kraftstoffverbrauch, die präventive Wartung und die Wertminderung der Maschine werden auf diese Art und Weise stark optimiert, erklärt der Hersteller. Diese drei Komponenten stellen 82 % der Gesamtbetriebskosten der Maschine dar. Die Ecostop-Funktion ermöglicht es so, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, ohne die Produktivität einzuschränken.

Laut Arnaud Sochas, Produktleiter bei Manitou verweist auf eine Studie, wonach sich die Motoren von landwirtschaftlichen Maschinen im Durchschnitt zwischen 15 % und 30 % der Zeit im Leerlauf befinden. Das heißt zum Beispiel, wenn man von 15 % ausgeht, dass der Benutzer bei einer Maschine, die 1.000 Stunden pro Jahr im Einsatz ist, dank der Ecostop-Funktion ab dem ersten Jahr 1.500 € einsparen kann.“

Pneumatische Anhängerbremse

Das Sicherheitssystem einer pneumatischen Anhängerbremse mit integriertem Luftkompressor verfügt über eine sehr große Bremskraft. Das in den französischen Werken der Manitou Gruppe gefertigte System entspricht den europäischen Standards und befriedigt eine immer größer werdende Nachfrage auf dem Markt, insbesondere in Deutschland, erklärt die Firma weiter.

Weil der Kompressor direkt im Motor integriert ist, kann der Landwirt die hydraulische Bremsung seines Anhängers mit diesem System auf einem Lader von Manitou kombinieren.

Neue Anbaugeräte

CBG 2450/1700

CBG 2450/1700 (Bildquelle: Pressebild)

Die neue Produktlinie mit Mehrzweck-Greiferschaufeln ist an das Modell CBG 2450/1700 angelehnt. Die neuen Größen erweitern das Angebot, um sich an die Entwicklung der Maschinen anzupassen und die Anforderungen der Landwirte zu erfüllen, heißt es. Neu dabei sind u.a. abnehmbare Zinken an den Seiten für einen besseren Halt und angepasste Winkel für eine längere Lebensdauer. Diese für intensiven Gebrauch konzipierte Anbaugeräte sind mit einem Zylinderschutz und einer Öffnung von über 90° ausgestattet, so dass man gegen eine Mauer an arbeiten kann.

Der neue BG 1500/850 mit maschinengeschweißten Greifern wurde für den MLT 420 maßgefertigt und bietet eine Breite von 1.500 mm. Er bietet eine Kapazität von bis zu 850 Litern.

Auf der Agritechnica zu sehen waren auch die BG Schmiedezinken 2100/1200 für die Maschinen MLT 630 und MLT 730, und die maschinengeschweißten BG 2450/1400 für andere Stapler der landwirtschaftlichen Produktlinie. Mit einer Breite von 2.100 mm beziehungsweise 2.450 mm sollen diese beiden Anbaugeräte optimierte Kapazitäten mit 1200 l beziehungsweise 1400 l bieten, erklären die Franzosen.

Optimierte Sicht für Hubstapler mit Stage V

Neun auf dem Markt verfügbare Hubstaplermodelle sind jetzt mit einem neuen Motor ausgestattet, der dem Stage-V-Standard entspricht. Zwei Jahre nach seiner Einführung wird der MC 18 ab jetzt mit einem Stage-V-Motor mit einer Leistung von 27 kW ausgestattet. Diese Entwicklung gilt für die gesamte Produktlinie der Kompaktlader mit den MC 25 (2,5 t) et MC 35 (3,5 t), die mit einem Stage-V-Motor mit 36 kW versehen sind.

Dank diesen neuen Motoren wird das Emissionsniveau der Maschinen drastisch reduziert, wirbt Manitou weiter. Auf den Hubstaplern der MC-Produktlinie sei ein neues Hubgerüst mit weniger als 3,6 Tonnen verfügbar. Dank einer neuen Konstruktion der Hubgerüste soll die Sicht um 35 % verbessert werden – und je nach Modell sogar bis zu 45 % – so dass die Sicherheit des Bedieners und seiner Umwelt ansehnlich verbessert wird. Diese werden in der Abteilung Forschung und Entwicklung konzipiert und in der Hauptproduktionsstätte in Ancenis (Frankreich) hergestellt.

Manitou ist nach eigener Aussage der einzige Hersteller von geländegängigen Hubstaplern auf dem Markt, der seine eigenen Hubgerüste produziert.

Kompalter Teleskopstapler MLT 420 beim Händler

MLT 420

MLT 420 (Bildquelle: Pressebild)

Der anfangs des Jahres in der Vorpremiere vorgestellte Stapler MLT 420 ist jetzt bei allen Vertragshändlern von Manitou in Europa und Nordamerika erhältlich. Mit einer Höhe von 1,97 m und einer Breite von 1,49 m soll diese neue Maschine eine der kompaktesten des Marktes. sein Dank der vier Lenkmodi und des sehr kleinen Wendekreises (3,06 m) bewege sich der MLT 420 sehr einfach in engen Umgebungen.

Die Kabine ähnelt dem Modell MLT 625 und würde dem Fahrer einen optimalen Komfort sowie einen schnellen Einsatz bieten. Der neue leistungsstarke MLT ist mit einem Stage-V-Motor mit 57 PS ausgestattet und bietet eine Tragfähigkeit von 2 Tonnen sowie eine maximale Höhe von 4,35 m. Mit seinem Allradantrieb, seinem Schutzblech und dem System für automatische Luftfilterreinigung eigne sich dieses neue landwirtschaftliche Modell perfekt für die Arbeit im Gelände und unter staubigen Bedingungen, sagt Produktleiterin Camille Rouvrais.

Neuer Motor für den MLT 741-140 V+

Manitou hat auf der Agritechnica das Modell MLT 741-140 V+ als Neuheit präsentiert. Der Lader ist jetzt mit einem Stage-V-Motor verfügbar. Er ist serienmäßig mit neuen Ausrüstungen, wie zum Beispiel dem JSM Autopower und dem einfachen Zugang zur Kabine dank Easy Step, ausgestattet. Der MLT 741-140 V+ soll dem Landwirt mit seinem JSM und der schwebenden Armlehne sowie den DSB-Tasten Leitung großen Komfort und Rentabilität dank des 136-PS-Motors sowie einem Hydraulikfluss von 170 l/Min bieten.

Die Wartung gestalte sich dank der zentralen Schmierpunkte einfach und die Option „Regenerative Hydraulics“ trage zur Rentabilität bei, da der Ausleger durch Schwerkraft gesenkt wird.

Neue Knicklader

Knickladern

Knickladern (Bildquelle: Pressebild)

Die neue Produktlinie von Manitou Knickladern umfasst acht Modelle. Diese Maschinen sollen perfekt an landwirtschaftliche Umschlagsanforderungen angepasst sein, wie zum Beispiel Milchviehzucht und Rinderzucht, heißt es.

Die Kipplast variiert zwischen 875 kg und 5 t bei einer Hubhöhe zwischen 2,5 m und 5,20 m. Die Knicklader seien einfach zu manövrieren und böten eine ausgezeichnete 360°-Sicht, sagt Manitou. Zwei Modelle sind mit einem Teleskopausleger ausgestattet, und zwar der MLA-T 516-75 H und der MLA-T 533-145 V+ (5,20 m Hubhöhe und 3,3 t maximale Tragfähigkeit). Die letzten Ziffern der Modellnamen beziehen sich auf die jeweilige Leistung und den Getriebetyp, das heißt 75 PS / hydrostatisches Getriebe und 145 PS / M-Vario Plus.

Neues JSM reduziert die Müdigkeit des Bedieners

MLA 5

MLA 5 (Bildquelle: Pressebild)

Bei den stufenlosen Automatikgetrieben und hydrostatischen Getrieben wirkt sich das Gaspedal sowohl auf die Geschwindigkeit der hydraulischen Bewegungen als auch die Fahrgeschwindigkeit der Maschine aus. Dieser doppelte Effekt ist für den Landwirt unangenehm, wenn er eine höhere hydraulische Geschwindigkeit mit einer langsameren Annäherungsgeschwindigkeit kombinieren möchte. Um diese Einschränkung zu beheben, hat die Manitou Gruppe ihr Angebot um die Innovation JSM (Joystick Switch & Move) Auto Power erweitert.

Diese Option ist auf den Teleskopladern von Manitou verfügbar und kann bei den Stage-V-Modellen mit hydrostatischen Antrieb V und V+ angewandt werden und bietet alle Funktionen der Maschine in einer einzigen Steuerung. Der Joystick steigert die Produktivität, indem die Motordrehzahl proportional zur erforderlichen Leistungsnachfrage der Hydraulik gesteuert wird.

Die Option JSM Autopower sei großartig, da der Nutzer Kraftstoffeinsparungen von schätzungsweise 12,5 % im Vergleich zu einer nicht damit ausgestatteten Maschine erzielt, sagen die Ingenieure. Die Maschine könne intuitiver und genauer gesteuert werden, wodurch die Müdigkeit des Bedieners ebenfalls reduziert wird. Durch die Senkung der Emission der Maschine steige außerdem ihr Restwert und die Gesamtbetriebskosten würden letztendlich reduziert.

MLA 6

MLA 6 (Bildquelle: Pressebild)

Eine neue Kamera für eine bessere Sicht

Kamera

Kamera (Bildquelle: Pressebild)

Neu ist die Kamera „High View“. Dieses System für aktive Sicht beinhaltet eine am Auslegerkopf befestigte Kamera, die automatisch Bilder in die Kabine sendet, sobald der Ausleger einen bestimmten Winkel überschritten hat. Das Beladen mit Schüttgut werde so beschleunigt und es sei keine zweite Person mehr erforderlich, die den Füllstand des Anhängers überprüft, erklärt die Firma.

Mit High View könne der Fahrer die Produktivität um schätzungsweise 10 % erhöhen, heißt es. Die High View sei durch einen Metallrahmen vor Stoßeinwirkungen geschützt. Da die Kamera außerdem absolut wasser- und staubdicht ist, kann eine Reinigung der Maschine mit dem Hochdruckreiniger ihr nichts anhaben. Das System ist mit LED ausgestattet und somit auch bei schwierigen Lichtverhältnissen einsatzbereit. Diese Option ist sowohl für die Produktreihe MLT Silent Force (MLT 840/1040) als auch MLT New Ag verfügbar.

Kein manuelles Schmieren mehr

MLA T 533

MLA T 533 (Bildquelle: Pressebild)

Das automatische Schmiersystem (AGS) dient dazu, die Wartungsarbeiten von Landwirten zu vereinfachen, indem keine manuelle Schmierung mehr erforderlich ist. Es garantiere außerdem eine optimale Schmierung der wichtigen Komponenten (Zylinder, Ausleger, Achsen ...), so dass die Stillstandzeit der Maschine reduziert wird.

Im Gegensatz zu anderen automatischen Schmiersystemen würde das System AGS 3 Schmierzyklen mit einer Programmierung bieten, die von der Menge des bei jedem Zyklus gelieferten Schmiermittels unabhängig ist, sagt Manitou. Es werde die richtige Menge an Schmiermittel an der richtigen Stelle und zum richtigen Zeitpunkt angewandt.

Dieses intelligente System sei mit einem Alarm für einen niedrigen Schmiermittelstand und einen leeren Schmiermitteltank ausgestattet und verfügt außerdem über ein Druckablassventil. Das AGS-System schmiert automatisch das Fahrgestell (MLT NewAg) oder das gesamte Fahrgestell und den Anlegerokopf (MLT 840/1040/961).

MC 18

MC 18 Gabelstapler: Mit dem als Zweirad- oder Allradantrieb erhältlichen MC18 könne man Lasten auf jedem Terrain sicher und exakt transportieren, sagt der Hersteller. Die 30 cm Bodenfreiheit garantiere eine ausgezeichnete Steigfähigkeit auf den Feldern. Hubhöhe 3.3 m, Hubkraft 1,8 t, 25 km/h (Bildquelle: Pressebild)


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen