Silbermedaille

CX Threshing: Neu bei den New Holland-Mähdreschern auf der Agritechnica

Die neue Dreschtrommel von New Holland soll das Druschgut vom Schrägförderer gleichmäßiger annehmen. Die typischen Annahmegeräusche würde man nicht mehr hören.

Tangentialdreschwerke werden vor allem in Schüttler-Mähdreschern mit hohen Dreschtrommel-Umfangsgeschwindigkeiten genutzt, um die Kornabscheidung am Dreschkorb zu maximieren. Andernfalls nehmen die Schüttlerverluste aufgrund der Kornabscheidung per Schwerkraft in zu hohem Maße zu. Diese Nutzungsweise reduziert jedoch die Kornqualität und erhöht die Geräuschentwicklung des Dreschwerkes.

New Holland hat seit der Erfindung des Schlagleistendreschwerkes erstmals die über die Breite durchgehenden Schlagleisten segmentiert und gegeneinander versetzt. Diese Konfiguration soll einen kontinuierlicheren Dreschvorgang mit reduziertem Schlag- und erhöhtem Reibeffekt bewirken, erklärt die Firma anlässlich der Präsentation der Agritechnica-Neuheit. Dies soll die Kornabscheidung am Dreschkorb und damit die Druschleistung erhöhen.

Dreschwerk

So sieht die Agritechnica-Neuheit schematisch aus (Bildquelle: CNH)

Die Dreschtrommel würde das Druschgut vom Schrägförderer gleichmäßiger annehmen und die typischen Annahmegeräusche seien kaum noch wahrnehmbar, heißt es. Das Massenträgheitsmoment erhöhe sich durch die schwerere Dreschtrommel, wodurch Lastspitzen reduziert würden. Darüber hinaus werde mehr Staub in den Mähdrescher gesogen, erklärt New Holland.

Außerdem seien die Edelstahl-Leitschienen der Strohleittrommel erstmalig mit PU beschichtet. Dieser weichere Werkstoff soll einen elastischeren Stoß gegen die Restkörner erzeugen, wodurch der Körnerbruch reduziert werde. Mit den Neuerungen an der CX-Dresch- und Abscheidetechnik erhöht New Holland die Druschleistung und Arbeitsqualität und damit die Wirtschaftlichkeit der Schüttler-Mähdrescher, meint auch die Agritechnica-Jury und verleiht die Silbermedaille für die Entwicklung.


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Auf Kommentar antworten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen