Hoflader

Schäffer startet Elektrolader Serienfertigung

Wartungsfrei, leise und ohne Abgase 5 Stunden arbeitenb - das geht mit den neuen Schäffer Elektroladern 23e und 24e

Beim westfälischen Laderspezialisten Schäffer ist die Serienfertigung der neuen Elektrolader 23e und 24e in vollem Gange. Zu den ersten Kunden zählt die Stadt Paris, die zunächst einen Auftrag für sechs Maschinen platziert hat.

Bei den Maschinen handelt es sich um die weltweit ersten Radlader, die mit einer Lithium-Ionen-Batterie ausgestattet sind. Schäffer wird den Elektrolader auf der „demopark“ im Rahmen von praktischen Vorführungen auf dem Stand E-555 präsentieren.

Die Kapazität der Lithium-Ionen-Batterie beträgt 6,7 kWh. Durch Hinzufügen eines zweiten Batteriepaketes besteht aber auch im Nachhinein noch die Möglichkeit, die Leistung der Batterie auf 13,4 kWh zu verdoppeln, um die Einsatzzeit auf 5 Stunden und mehr zu verlängern. Serienmäßig sind die Maschinen mit einem internen Ladegerät ausgestattet, mit dem die Maschine mit herkömmlichem 230 V Haushaltsstrom geladen werden können.

Bei der Entwicklung des Elektroladers spielte nicht nur der Gedanke der Emissionsfreiheit eine große Rolle. Auch das Erreichen der maximalen Energieeffizienz war von entscheidender Bedeutung, erklärte Schäffer am Donnerstag. Alle Komponenten des Antriebsstrangs seien perfekt auf den Elektroantrieb abgestimmt. Zusammen mit der Lithium-Ionen-Batterie soll der Lader so einen Wirkungsgrad erreichen, der etwa dreimal so hoch ist, wie bei einer vergleichbaren Dieselmaschine. Somit wird zum Betrieb der Maschine auch nur ein Drittel der Energie benötigt.

Auch das Thema Wartung trägt zur Senkung der Betriebskosten bei, denn sowohl die Elektromotoren als auch die Batterie sind komplett wartungsfrei. Schäffer gewährt eine Garantie von 5 Jahren oder 5000 Ladezyklen auf die Batterie. Als einziger auf dem Markt erhältlicher Elektrolader erreicht der Schäffer eine Geschwindigkeit von 20 km/h. Der elektrische Direktantrieb ermöglicht die typisch rasante Beschleunigung eines Elektrofahrzeuges.

Reicht T-Führerschein für Treckerkonvoi aus?

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen