Keine Erde und Steine im Schwad

SIP präsentiert Aufsammel-Schwader AIR 900 T

Der neue Aufnehmer-Rotor mit kleinem Durchmesser, Fingerrotor und Frontwalze von SIP soll für einen reibungslosen Fluss ohne Turbulenzen und Futteransammlungen vor dem Schwader sorgen.

SIP präsentiert seinen neuen gezogenen Aufsammler AIR 900 T. Die Kombination aus flexibler Aufnehmer-Einheit, Rotorbeschleuniger und Förderband ermöglicht laut Hersteller die Formation von luftigen und gleichmäßig verteilten Schwaden.

Der Schwader sei dafür entwickelt, den Verlust empfindlicher Blätter und das Einbringen von Erde, Sand und Steinen in die Schwaden zu verhindern und so die Ernte von hochwertigem Futter zu gewährleisten, heißt es.

Der Teleskoparm mit zwei gezogene Aufnehmer-Einheiten kann auf 9 m für die zentrale und auf 7 m für die seitliche Schwadablage arbeiten. Ein großer Abstand zwischen dem Rahmen und dem Boden, sowie die Konsistenz der Abschnitte führten zu gleichmäßig geformten Schwaden, wirbt SIP. Bei weiter entfernten Aufnehmer-Einheiten befördern die Bänder das Futter in den Mittelschwad.

Der Abstand zwischen den Aggregaten ist teleskopisch verstellbar und die Breite des Mittelschwads lässt sich optimal an die Futteraufnahme mit Pressen, Ladewagen oder Erntemaschinen anpassen. Bei nebeneinander gestellten Aufnehmer-Einheiten bildet der Schwader einen links- oder rechtsseitigen Schwad.

Schwader

Die Federzinken der Aufnehmer-Vorrichtung sind gegen die Fahrtrichtung gebogen, was für eine schonende und schnelle Futteraufnahme vom Boden sorgt und damit eine Schwadverunreinigung verhindert. Wenn die Schwade sauber und frei von Steinen und Sand ist, wird damit ein sicheres Arbeiten mit dem Mähdrescher, der Ballenpresse oder dem Ladewagen gewährleistet. (Bildquelle: Pressebild)

Teilen oder verschieben

Wenn Futter nass und schwer ist, können die Einheiten die Futtermenge aufteilen, indem sie sie in einen linken und einen rechten Schwad transportieren. Bereits gebildete Schwade können auch verschoben und gewendet, oder zu einem Schwad zusammengeführt werden.

Eine dual variable Hydraulikpumpe an einer flexiblen 2-Punkt-Aufhängung wird über die Zapfwelle angetrieben, was einen gleichmäßigen Ölfluss zu den Hydraulikmotoren des Aufnehmer-Systems ermöglicht. Dies gewährleistet auch in anspruchsvollerem Gelände einen gleichmäßigen Betrieb des Aufnehmer-Systems, wo es erforderlich ist, die Motordrehzahl des Traktors und die Abtriebswelle zu erhöhen. Ein Riemenantrieb mit Hydraulikmotor ermöglicht die Einstellung von Drehzahl und Drehrichtung über die Kontrolleinheit.

Schwader

Eine doppelt verstellbare Hydraulikpumpe an einer flexiblen Zwei-Punkt-Aufhängung ermöglicht einen gleichmäßigen Ölfluss zu den Hydraulikmotoren des Aufnehmer-Systems, unabhängig von der Motordrehzahl des Traktors. (Bildquelle: Pressebild)

Keine Turbulenzen

Die segmentierte Mittelachse ermöglicht die Flexibilität der Aufnehmer-Einheit und ermöglicht eine hervorragende Anpassung, da sie dem Boden folgt, entlang einer gekrümmten Linie, erklärt der Hersteller weiter. Dies ermögliche eine Ernte, ohne den Rasen und die Futterreste auf dem Feld zu beschädigen. Da das gesamte Futter vom Boden aufgenommen wird, soll der TM-Ertrag pro Hektar Ackerland höher sein. Eine Aufnehmer-Einheit ohne Nockenkurve besteht aus weniger Komponenten, wodurch die Wartung schneller und einfacher wird.

Eine durchdachte Kombination aus Aufnehmer-Rotor mit kleinem Durchmesser, Fingerrotor und Frontwalze an der Aufnehmer-Einheit sorgt für einen reibungslosen Fluss ohne Turbulenzen und Futteransammlungen vor dem Schwader und verhindert Blattverluste, insbesondere bei Hülsenfruchtfutter. Da sich die meisten Rohproteine der Pflanze in den Blättern befinden, erhält die Aufnahme durch AIR-Technologie den Proteinwert des Futters und erhöht den Ertrag an Rohproteinen pro Hektar Ackerland.

Schwader

Für die Vielseitigkeit des Schwadens ist das Design des Teleskoparms verantwortlich: Mittel- oder Seitenschwad. Die Schwade sind luftig und gleichmäßig geformt, was weiterhin die Rodung mit den Aufnehmer Geräten erleichtert. (Bildquelle: Pressebild)

Reduzierter Aschegehalt

Die Federzinken der Aufnehmer-Einheit sind gegen die Fahrtrichtung gebogen und erzeugen so einen Schleppeffekt, der für eine schonende und schnelle Futteraufnahme vom Boden sorgt und verhindert, das Erde, Sand und Steinen in das Schwad kommen. Ein reduzierter Aschegehalt trägt zu einer höheren Futterenergie, einem besseren Verbrauch bei, zu einer verbesserten Tiergesundheit und einem besseren Wohlbefinden, sowie zu einer besseren Milch- und Fleischproduktion.

Der geringere Aschegehalt ist außerdem für eine optimale Vergärung der Silage und eine bessere Futterstabilität vorteilhaft. Die Kombination aus flexiblem Aufnehmer mit kleinem Durchmesser und gezogenen Zinken reduziert so die Verschmutzung des Schwads, verhindert Blattverlust und schont die Nährstoffe des Futters auch bei der Abfahrt am Berg.

Die Federzinken sind mit einem System gegen Verlust gesichert. Dieses System besteht aus einem gespaltenem Kunststoffelement und einer Metallklammer. Jedes Segment fügt jeweils sechs Federzinken an, was eine schnelle und einfache Wartung gewährleistet. Sollte ein Zinken brechen, bleibt er in Position und gelangt nicht ins Futter.

Schwader

Ein großer Abstand zum Boden bei teilweisem Anheben zum Fahren durch die Schwaden beim Wenden an den Landzungen des Feldes. (Bildquelle: Pressebild)

Kufen für gute Anpassung

Gezogenes Schwenken mit hydropneumatischer Federung ermöglicht eine hervorragende Anpassung des Systems und verringert so auf allen Geländearten den Druck auf den Boden, sagt SIP. Zusätzlich sind frei drehbare Kufen sehr nah an der Aufnehmer-Einheit installiert. Diese Kufen sollen eine hohe Reaktionsfähigkeit und Anpassung der Einheit an das Gelände gewährleisten. Dies verhindert Schäden am Rasen und sorgt für weniger Verschleiß an der Aufnehmer-Einheit. Da die Kufen frei rotieren, bleibt kein Schmutz auf ihnen zurück.

Ein großer Bodenabstand bei partieller Aufhebung ermöglicht ein leichtes Überfahren der Schwaden oder Wenden am Vorgewende. Mit einer Kapazität von bis zu 15 ha pro Stunde ist der AIR 900 T als Maschine für professionelle landwirtschaftliche Erzeuger und Lohnunternehmer konzipiert.

Die kompakte Transportposition mit kurzem Rahmen und hydraulischen oder pneumatischen Bremsen ermöglicht eine komfortable Maschinenhandhabung und Stabilität während des Transports.

Schwader

Die kompakte Transportposition mit dem kurzen Unterwagen ermöglicht eine bequeme Handhabung der Maschine und einen stabilen Transport. (Bildquelle: Pressebild)


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.