Neuheiten 2021

Stihl stellt mit MSA 300 stärkste Akku-Profisäge im Markt vor

Mit seinem deutlich stärkeren Akku AP 500S samt längerer Lebensdauer stattet Stihl die neue MSA 300 Akku-Säge aus - die stärkste auf dem Markt. Außerdem neu ist ein Profi Blasgerät BGA 300.

Mit der neuen Stihl MSA 300 präsentiert der Waiblinger Motorgerätehersteller die leistungsstärkste Akku-Motorsäge im Markt. Das Einsatzspektrum reicht vom punktuellen Fällen, Entasten und Ablängen mittelstarker Bäume bis zum Bauen mit Holz, informierte das Unternehmen am Mittwoch.

Antrieb

Für den Betrieb der 4,5 kg (ohne Akku und ohne Schneidgarnitur) schweren MSA 300 wurde eigens der neue Akku Stihl AP 500 S entwickelt. Dieser verfügt über einen besonders hohen Energieinhalt (337 Wh) bei niedrigem Gewicht ( 2,0 kg). Zudem soll durch die doppelte Anzahl möglicher Ladezyklen eine deutliche Erhöhung der Lebensdauer im Vergleich zu herkömmlichen Li-Ionen-Akkus möglich sein.

Der neue Akku ist Teil des Stihl AP-Akkusystems, das für professionelle Anwender konzipiert ist und auch den Einsatz bei Regen und Nässe erlaubt. Es umfasst über die neue Akku-Profisäge hinaus rund 30 weitere Geräte für verschiedenste Anwendungen. Hinzu kommen Akkupacks und rückentragbare Akkus mit unterschiedlichem Energieangebot sowie diverse Ladegeräte.

Akku

Der STIHL AP 500 S hat 337 Wattstunden bei einem Gewicht von 2 kg. Damit bietet der Akku 20 % mehr Kapazität und Laufzeit mit allen Geräten im STIHL AP-Akkusystem im Vergleich zu einem Akku STIHL AP 300 S. Dioe Lebensdauer gibt der Hersteller mit 10 Jahren an. (Bildquelle: Pressebild)

Serienmäßig ist die MSA 300 mit einer Ölpumpe ausgestattet, deren Fördermenge sich an den jeweiligen Bedarf anpassen lässt: So kann diese beispielsweise bei einfachen Entastungsarbeiten auf das Minimum verringert werden. Bei anspruchsvollen Einsätzen, insbesondere bei Fällungen, gewährleistet dagegen die maximale Fördermenge eine hohe Performance, heißt es. Bei der Ausführung der Maschine als MSA 300 C-O informiert eine LED-Anzeige den Anwender zudem, sobald der Kettenhaftölstand im Tank niedrig ist.

Ein integrierter Kühlluftfilter filtert Sägespäne und selbst feinsten Staub aus dem Kühlluftstrom heraus und schützt so Motor und Leistungselektronik, was der Maschine eine lange Lebensdauer verleihen soll. Das Antivibrationssystem würde die Übertragung von Schwingungen rduzieren und so die Kräfte des Anwenders schonen. Ebenfalls an Bord ist die bekannte seitliche Kettenspannung samt verliersicherer Muttern.

LED-Anzeigenfeld

Neu ist u.a. das elektronische Betriebs- und Benachrichtigungscockpit mit LED-Anzeige. Es bietet dem Anwender drei auswählbare Betriebsmodi und ermöglicht die einfache und sichere Bedienung der Maschine. Zudem hat der Anwender dank des großflächigen LED-Anzeigenfeldes alle wichtigen Informationen zum Status der Motorsäge jederzeit im Blick, wie z.B. den Status der Motorsäge oder die Kettenbremse. Für zusätzliche Sicherheit sorgt auch der große und erhabene Entsperrtaster, der in jeder Arbeitssituation gut erreichbar ist.

Säge

Bediensystem an der MSA 500 (Bildquelle: Pressebild)

Kettengeschwindigkeit

Die MSA 300 erreicht eine maximale Kettengeschwindigkeit von 30 m/s und lässt sich mit drei vordefinierten Betriebsmodi an die unterschiedlichen Sägeaufgaben wie das punktuelle Fällen, Entasten und Ablängen mittelstarker Bäume oder Bauen mit Holz optimal anpassen. Für eine hohe Schnittleistung ist die MSA 300 serienmäßig mit einer Schneidgarnitur aus der Führungsschiene Stihl Light 04 und der Sägekette .325“ RS PRO ausgestattet. Gleichzeitig soll sie durch ihre vergleichsweise geringen Geräuschemissionen überzeugen.

Vorbereitet für Stihl connected

Die Akku-Profisäge MSA 300 ist mit dem Stihl Smart Connector 2 A ausgestattet und kann so ganz einfach in die cloudbasierte Gesamtlösung Stihl connected integriert werden. Auch der neue Akku AP 500 S kann via Smartphone-App direkt in das digitale Flottenmanagement-System integriert werden.

Präsentation der Säge

Präsentation der Säge (Bildquelle: Screenshot)

Weltneuheit – Stihl Hexa-Schneidsystem

Mit der 3/8“ Rapid Hexa präsentiert Stihl außerdem eine neuartige Sägekette mit neuer Zahnform, die mit dem Hexa-Schliff und schmaler Schnittfuge die Schnittleistung einer 3/8“ Rapid Super um bis zu 10 % übertreffen soll.

Kette

Der spezielle Hexa-Schliff und die schmale Schnittfuge verleihen der innovativen STIHL 3/8“ Rapid Hexa-Sägekette eine um bis zu 10 % gesteigerte Schnittleistung im Vergleich zur 3/8“ Rapid Super. (Bildquelle: Pressebild)

Den Unterschied würden professionelle Anwender beim Fällen, Entasten und Ablängen, insbesondere beim Schnitt schräg zur Holzfaser, deutlich spüren. Mit dem aus neuer Sägekette und speziell konzipierter Schärffeile bestehenden Hexa-Schneidsystem stellt der Waiblinger Motorgerätehersteller darüber hinaus eine zum Patent angemeldete Weltneuheit vor. Denn die perfekt auf den Schneidezahn der 3/8“ Rapid Hexa-Kette abgestimmte 6-Kant-Form der Hexa-Feile ermögliche nicht nur ein schnelleres Kettenschärfen im Vergleich zu einer Rundfeile, sondern erlaube auch weniger geübten Anwendern das einfache Nachschärfen im idealen Schärfwinkel. Als Stihl 3/8“ Rapid Hexa 3 (RH3) ist die Sägekette auch in einer rückschlagarmen Version mit Höcker-Treibglied erhältlich.

--------

Erstes Mehrfachladegerät für die STIHL Akku-Flotte

Mit dem AL 301-4 bietet STIHL das branchenweit erste Mehrfachladegerät, das sowohl für die Werkstatt als auch für den Einsatz im und auf dem Fahrzeug entwickelt wurde. Es ermöglicht das sequenzielle Laden von bis zu vier Akku-Packs aus dem STIHL AP System sowie von rückentragbaren AR-Akkus. Dabei lassen sich die Ladestände aller Energiespeicher einfach per Knopfdruck anzeigen. Das neue STIHL AL 301-4 ist mit vier robusten Füßen mit Aluhülsen für die sichere Befestigung ausgestattet. Sie ermöglichen eine platzsparende Montage an der Wand oder auch das Aufeinanderstapeln mehrerer AL 301-4 Mehrfachlader.

AL 301-4

Zwei AL 301-4 an der Wand moniert (Bildquelle: Pressebild)

--------

Mobile Transport- und Lade-Box von Stihl

Mit einer mobilen Transport- und Lade-Box bietet Stihl außerdem branchenweit das erste Akku-Ladesystem für den mobilen Einsatz an. Der bottTainer, der in Zusammenarbeit mit dem gleichnamigen Fahrzeugausrüster entstand, wird auf der Grundplatte eines Pritschenfahrzeugs befestigt und ist mit Stihl AL 301-4 Mehrfachladegeräten für das Laden von Akku-Packs und rückentragbaren Akkus aus dem AP System ausgestattet. So können kommunale Bauhöfe sowie Garten- und Landschaftsbaubetriebe und Hausmeisterdienste auch am Einsatzort bis zu 28 Akkus verlässlich laden.

bottTrainer

Der bottTrainer lässt sich in das Fahrzeug einbauen (Bildquelle: Pressebild)

Ein optional erhältliches Klimapaket, bestehend aus integrierter Heizung und Lüftung, ermöglicht das Laden auch bei sehr niedrigen oder hohen Außentemperaturen. Gleichzeitig sorgt die Verriegelung der Akkuschächte für einen festen Halt der Akkus und gewährleistet so deren sicheren Transport im bottTainer.

Und auch nach Feierabend könnten sie in der verschließbaren Box verbleiben, um dort über Nacht geladen zu werden; zeitaufwändiges Ein- und Ausladen sei nicht mehr erforderlich. Die neue Transport- und Lade-Box bottTainer ist in drei Ausführungen mit entweder zwei (Small), vier (Standard) oder sieben Mehrfachladegeräten (Big) mit jeweils vier Steckplätzen erhältlich und kann mit einem zentralen Stecker an einen 230-Volt Hausanschluss angeschlossen werden. Die Big Box lässt sich darüber hinaus auch an einem 400 V-Drehstromanschluss betreiben.

------

Akku-Blasgerät für Profis Stihl BGA 300

Blasgerät

Die maximale Leistung kann über den Boost-Modus abgerufen werden und steht ohne zeitliche Begrenzung dauerhaft über die gesamte Akkulaufzeit zu Verfügung. Dabei ermöglicht die maximale Luftgeschwindigkeit von 87 m/s das schnelle Entfernen von nassem, schwerem Laub, von Grünschnitt oder Unrat vom Boden und bietet Landschaftsgärtnern und Kommunen beste Voraussetzungen zum effizienten Säubern großer Flächen. (Bildquelle: Pressebild)

Mit einer Blaskraft von 25 Newton ist das neue BGA 300 das Top-Modell und zugleich das erste rückengetragene Blasgerät im Stihl Akku-Sortiment. Das Profi-Gerät zeichnet sich insbesondere durch seine sehr hohe Luftgeschwindigkeit von 87 m/s aus, die es ermöglicht, auch nasses, schweres Herbstlaub effektiv und schnell zu entfernen.

Zudem ist das BGA 300 das leiseste Gerät seiner Leistungsklasse, erklärte der Hersteller weiter. Verantwortlich hierfür ist das zum Patent angemeldete Silencer System. Die innovative Technologie reduziere die Lautstärke auf maximal 93 Dezibel und gewährleiste darüber hinaus einen angenehmeren Klang für Anwohner und Passanten, weil störende Frequenzen und Geräuschspitzen gezielt eliminiert werden.

Die jeweils erforderliche Blaskraft regelt der Nutzer per Wippschalter über drei Stufen. Ein zusätzlicher Boost-Modus soll dem Gerät maximale Kraft ohne zeitliche Begrenzung verleihen und die Schnellverstellung des Blasrohrs erlaube die Anpassung der Länge an unterschiedliche Anforderungen. Gleichzeitig verteile das ergonomische Tragsystem das Gewicht des rückengetragenen Geräts optimal und verringert die Belastung für den Anwender.

-------

Stihl Gruppe setzt weltweiten Wachstumskurs fort

Vorstand

Stihl-Vorstand bei der Pressekonferenz am 15.9.2021 (Bildquelle: Screenshot)

Die Stihl Unternehmensgruppe setzte ihren Wachstumskurs aus dem vergangenen Geschäftsjahr fort und erzielte von Januar bis August 2021 einen Umsatz in Höhe von 3,51 Mrd. €. Das entspricht einem Wachstum von 11,7 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Das wechselkursbereinigte Umsatzplus beträgt 15,4 %, berichtete der Vorstandsvorsitzende Dr. Bertram Kandziora am Mittwoch weiter.

Zum 31. August 2021 arbeiteten weltweit 19.523 Beschäftigte in der Gruppe, 7,3 % mehr als Ende 2020.

„Wir liegen bei Absatz und Umsatz aller Produktgruppen deutlich über den Vorjahreswerten und über Plan. Eine vorausschauende Planung in Produktion, Vertrieb und Logistik haben dies ermöglicht – obwohl Rohstoffknappheit, fehlende Produktionskapazitäten bei Lieferanten und bei Stihl sowie begrenzte Transportkapazitäten zu erheblichen Störungen in den Lieferketten geführt haben. Ohne diese Engpässe hätten wir noch mehr Produkte produzieren und verkaufen können“, erklärte Kandziora. Engpässe spüre das Unternehmen vor allem bei Stahl, Kunststoffgranulaten, Halbleitern und Akkubestandteilen. „Leider ist es uns aufgrund dieser externen Faktoren nicht überall gelungen, den Bedarf nach Stihl-Geräten vollumfänglich zu erfüllen.

Für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres ist Dr. Kandziora optimistisch, die Werke würden auf Vollast laufen - auch sonntags - und im ersten Quartal 2022 die Rückstände bei den Bestellungen aufgeholt haben. Noch sind 90 % der weltweit verkauften Produkte Benzinmotor getrieben, der Anteil der Akkugeräte wächst aber deutlich. 10 % des Umsatzes erwirtschaftet das Unternehmen in Deutschland, Asien hat einen Anteil von 7 %. In Deutschland greifen die Kunden schon zu 50 % zu Akku-Geräten.

Dr. Bertram Kandziora: „Der anhaltende Trend zu Akku-Produkten sowie digitale Technologien, vernetzte und smarte Produkte und Online-Handel nehmen auch für uns an Bedeutung zu. Stihl befindet sich inmitten einer Transformation und dafür stellen wir uns zukunftsfähig auf. Ein wichtiger Baustein ist dabei die Erweiterung unserer Kapazitäten für Zukunftstechnologien in Waiblingen.“ Das Unternehmen sucht vor allem Spezialisten in den Bereichen Akku, Elektronik, Digitalisierung, Softwareentwicklung, Robotik, Internet of Things (IoT) und E-Commerce.

Dr. Bertram Kandziora

Dr. Bertram Kandziora kündigte für Februar 2022 seinen Rücktritt an (Bildquelle: Screenshot)


Mehr zu dem Thema