Spurführung

TIM Aktivierung: John Deere vereinfacht AutoTrac für gemischte Flotten

Für Landwirte und Lohnunternehmer mit gemischten Flotten bietet John Deere eine einfache Lösung, das Spurführungssystem auf Fremfabrikaten universell einzusetzen.

Die AutoTracTM TIM (Traktor-Geräte-Management) Aktivierung für die Universellen Generation 4 Displays ermöglicht Landwirten und Lohnunternehmern, das John Deere AutoTracTM Spurführungssystem auf Traktoren anderer Hersteller einzusetzen.

Die Nutzung von AutoTracTM kann dabei auf allen Traktoren mit einer Zertifizierung für das AEF (Agricultural Electronics Foundation) TIM-Lenksystem erfolgen, informiert der Landtechnikhersteller.

AutoTracTM TIM gibt es ab sofort zusätzlich zu den bekannten Nachrüstlösungen AutoTracTM Universal 300 und Reichhardt GREEN FIT, ist jedoch im Vergleich voll integriert. Der große Vorteil hierbei sei, dass keine weiteren Lenkrad- bzw. Controller- Komponenten benötigt werden.

Gerade für Landwirte und Lohnunternehmer mit gemischten Flotten sei dies eine einfache Lösung, das Spurführungssystem universell einzusetzen. Um AutoTracTM TIM zu nutzen, benötigen Kunden das AEF-zertifizierte Display Gen4 Universal (4240 oder 4640) und einen StarFireTM 6000 oder 7000 Empfänger.

Immer mehr Hersteller bieten ihre Maschinen mit einer AEF-zertifizierten TIMSchnittstelle an. John Deere hat sein Lenksystem für alle AEF TIM-zertifizierten Traktoren, über ISOBUS freischaltet. Details zur Maschinenkompatibilität für AutoTracTM TIM sind in der AEF-Datenbank zu finden.

So funktioniert´s

Sobald AutoTracTM TIM genutzt wird, kann das System folgendermaßen ergänzt werden. Wird die Maschine (unabhängig von der Marke) mit einem JDLinkTM Modem ausgestattet, können Daten drahtlos und kostenfrei mit dem John Deere Operations CenterTM ausgetauscht werden. Dadurch lassen sich Arbeitsabläufe in einem einzigen Online-Portal einrichten, planen, überwachen und analysieren.

Somit können Kunden auch Funktionen für eine teilflächenspezifische Bewirtschaftung nutzen, wie zum Beispiel das Erstellen von Applikationskarten.

Mithilfe von John Deere AutoSetup ist es anschließend möglich, diese Informationen dann an die Traktoren, direkt ins Feld, zu senden. Mit der AutoTracTM TIM Aktivierung zeigt John Deere, dass die Offenheit zu anderen Herstellern nach wie vor eine wichtige Rolle spielt. Damit ermöglicht das Unternehmen, vor allem Kunden mit gemischten Flotten, Lösungen von John Deere für die Landwirtschaft einfach nutzen zu können.


Mehr zu dem Thema

Die Redaktion empfiehlt

Das Wichtigste aus Agrarwirtschaft und -politik montags und donnerstags per Mail!

Mit Eintragung zum Newsletter stimme ich der Nutzung meiner E-Mail-Adresse im Rahmen des gewählten Newsletters und zugehörigen Angeboten gemäß den Datenschutzbestimmungen zu.