Neue Düngeverordnung

Vakutec guelle.app: Ein Tacho für das Fass Plus

Nicht jedes Güllefass ist mit ISO-Bus und GPS bestückt. Die Gülle-App von Vakutec kann einen Bordcomputer ersetzen. Die Experten des Landtechnikmagazins profi haben sich die App angesehen.

Reicht die Fassfüllung noch bis zum Feldende, oder muss ich langsamer fahren, damit kein Rest drinbleibt? Diese praktischen Fragen stellt sich der Fahrer beim Gülleausbringen. Gleichzeitig darf er nicht durch zu langsames Fahren zu viele Nährstoffe auf der Fläche ausbringen. Sonst sind die gesetzlichen Vorgaben der Düngeverordnung nicht erfüllt.

Andererseits könnte er bewusst durch Anpassen seiner Fahrgeschwindigkeit auf Teilflächen mehr oder weniger düngen. In beiden Fällen braucht er Informationen über die aktuelle Ausbringmenge und die dabei applizierten Nährstoffe.

Mit der Gülle-App von Vakutec ist dafür keine elektronische Steuerung des Gülle­fasses mit Durchflussmessung erforderlich. Auch eine Messung der Gülleinhaltstoffe vor oder während der Ausbringung ist nicht nötig. Denn in der Anwendung sind Standardwerte für verschiedene Rinder- und Schweine­güllen sowie für Biogasgärreste hinterlegt.

App für alle Güllefässer

Die App hat Vakutec nicht allein für seine eigenen Güllefässer entwickelt. Sie ist unabhängig vom Fabrikat von jedem Gülle-­Fahrer kostenlos nutzbar. Er benötigt dafür ein Smartphone oder ein Tablet mit Internet­zugang. Das Betriebssystem des Geräts spielt keine Rolle, weil es sich bei der Anwen­dung um eine sogenannte „Progressive Web App“ handelt. Diese muss und kann nicht wie Apple- oder Android-Apps aus einem Store heruntergeladen werden.

Die Installation der App ist einfach und schnell erledigt. Der Anwender öffnet dafür über den Internetbrowser auf seinem Gerät die Gülle-App mit dem Link „guelle.app“. Anschließend fügt er die Seite zum Home-Bildschirm seines Smartphones oder Tablets hinzu. Dies erfolgt bei Apple-Geräten über den Teilen-Button und bei Android-Geräten über das Menü des Browsers.

Anschließend kann der Fahrer die App direkt anwenden. Will er dabei den vollen Funktionsumfang nutzen, so fordert das System eine Registrierung mit E-Mail-Adresse oder Handynummer sowie mit Vor- und Nachname. Per E-Mail oder SMS versendet der Server daraufhin ein automatisch generiertes, sechsstelliges Passwort, die „chayns.ID“. Das System chayns ist die Netzwerkplattform, die Vakutec für die Gülle-App nutzt.

Einstellungen wählen

Damit die App die Ausbringmenge in Abhängigkeit von Zapfwellendrehzahl und Fahrgeschwindigkeit berechnen kann, sind vorab einige Angaben zur Technik nötig. Will der Fahrer darüber hinaus wissen, wie viel Stickstoff, Phosphat und Kalium er mit der Gülle ausbringt, muss er entweder eine Gülle­art aus der hinterlegten Liste auswählen oder eigene Werte eintragen. Bei der Technik braucht die App folgende Angaben: Fasssystem (z. B. Pumpfass oder Vakuumfass), Pumpen- oder Verteilerdurchfluss in l/min sowie Fassvolumen und Verteilbreite.

Optional kann auch der Fasshersteller angegeben werden. Für die Berechnung der Ausbringmengen ist diese Angabe nicht erforderlich. Vakutec hat dieses Eingabefeld vorgesehen, um Herstellern die Möglichkeit zu eröffnen, der App ein eigenes Gesicht zu geben.

Wählt...


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen

Kommentar melden

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen