Praktikertipp

Wärmetauscher im Misthaufen heizt nun Tränken

Eine günstige Heizung für die Tränken im Pferdestall hat Martin Pichler gebaut. Er nutzt die Wärme des Misthaufens. Das klappt bis - 17 °C und 100 m Entfernung.

Eine Durchlaufheizung verhindert, dass die Tränkebecken in unserem Pferdestall im Winter einfrieren. Das Wasser elektrisch aufzuheizen ist aber teuer. Auf der Suche nach einer günstigeren Möglichkeit kam uns die Idee, die sonst ungenutzte Wärme aus dem Mistlager zu nutzen.

Dazu haben wir Wasserleitungsrohre in einer eigens dafür gegossenen ­Betonplatte eingelassen, um eine möglichst große Oberfläche zu schaffen. Den Wärmetauscher vergraben wir im Misthaufen und pumpen das Wasser mit ­einer Umwälzpumpe durch die Rohre. Bis zu einer Temperatur von - 17 °C bleiben die insgesamt sieben Tränken und 100 m Wasserleitung frei.

Martin Pichler, A-8753 Aichdorf, Steiermark