Weltpremiere der Fendt Raupentraktoren 900 Vario MT und 1100 MT

Zur Agritechnica 2017 besetzt Fendt erstmals das Marktsegment Raupentraktoren im oberen Leistungsbereich von 380 – 646 PS. Die neuen Raupentraktoren Fendt 900 Vario MT sind in drei Leistungsstufen verfügbar: Fendt 938 Vario MT mit 380 PS, Fendt 940 Vario MT mit 405 PS und Fendt 943 Vario MT mit 431 PS (ECE R120).

Zur Agritechnica 2017 besetzt Fendt erstmals das Marktsegment Raupentraktoren im oberen Leistungsbereich von 380 – 646 PS.
 
Die neuen Raupentraktoren Fendt 900 Vario MT sind in drei Leistungsstufen verfügbar: Fendt 938 Vario MT mit 380 PS, Fendt 940 Vario MT mit 405 PS und Fendt 943 Vario MT mit 431 PS (ECE R120). Besonderer Wert habe man auf ein verbessertes Fahrverhalten auf der Straße und im Feld bei der Entwicklung des Fendt 900 Vario MT gelegt. Das neue Federungskonzept setzt sich aus vier Elementen zusammen: einem luftgefederten Fahrersitz, einer 2-Punkt-Kabinenfederung, der neuen Primärfederung SmartRide und dem überarbeiteten Laufwerk mit ConstantGrip Federung.

ConstantGrip: Die drei mittleren Laufrollen sind über eine Pendelaufhängung (Bogie in Bogie) im Laufwerksrahmen verbaut. Dadurch passen sich die Laufrollen optimal im Feld und bei Straßenfahrten den Bodenkonturen an. Weitere Vorteile sind eine gleichmäßige Gewichtsverteilung über die gesamte Laufbandfläche und eine Maximierung der Aufstandsfläche im Feld.

SmartRide: Der Hauptträger für die Laufwerke ist über eine neu entwickelte Federung mit dem Chassis verbunden. Diese Federung setzt sich aus unterschiedlichen Komponenten zusammen:

  • robusten Schraubenfedern mit integrierten Druckstoßdämpfern
  • zusätzlichen Hydro-Stoßdämpfern zur Dämpfung beim Ausfedern
  • Hydro-Stoßdämpfer und Federpads gewährleisten ein optimales Federungsverhalten beim Ausfedern und begrenzen den Federweg
  • der Drehstab-Stabilisator verleiht dem Fahrwerk Seitenstabilität.
Damit soll ein deutlich größerer Federweg von insgesamt 260 mm (gemessen am vorderen Leitrad) entstehen. Die Federung ermöglicht einen Pendelwinkel von 11° an jedem Laufwerk und ist damit vergleichbar mit der Vorderachsfederung eines Radtraktors.

Kabinenfederung: Der Fendt 900 Vario MT ist der erste konventionelle Raupentraktor mit einer 2-Punkt-Kabinenfederung, bestehend aus zwei Dämpfern mit Gummipuffer an der Vorderseite und Schraubenfedern mit integriertem Stoßdämpfer an der Rückseite.

Der Gesamtfederweg an der Kabinenrückseite beträgt 98 mm und ermöglicht eine besonders weiche Abfederung zur effektiven Dämpfung der unmittelbar vom Boden über die starre Hinterachse übertragenen Schwingungen.

Die Kombination aus Fahrwerk- und Kabinenfederung sorgt für eine beträchtliche Verringerung der Stöße. In der Praxis spürt das der Fahrer durch eine deutlich gesteigerte Laufruhe bei höheren Geschwindigkeiten auf der Straße und einem ermüdungsfreien Arbeiten im Feld.
 
Schwere Zugarbeiten

Der neue Fendt Raupentraktor 900 Vario MT eignet sich besonders für schwere Zugarbeiten. Besonders durch die geringen Schlupfwerte komme seine maximale Schlagkraft zum Tragen, wenn ungünstige Witterungsverhältnisse und daraus resultierende, kurze Bearbeitungsfenster dies erfordern, erklärte AGCO weiter. Durch seine große Bodenkontaktfläche und das neue, vergrößerte Raupenlaufwerk bringe der Fendt 900 Vario MT optimale Voraussetzungen für starke Hanglagen mit, oder wenn es darum geht, Flächen möglichst frühzeitig und bodenschonend zu befahren.

Geringer Verbrauch mit dem Niedrigdrehzahlkonzept

Der Fendt Raupenschlepper 900 Vario MT arbeitet immer im idealen Drehzahlbereich mit dem höchsten Drehmoment und dem geringsten Kraftstoffbedarf. Möglich ist das durch das integrierte Niedrigdrehzahlkonzept Fendt iD, das bereits aus der Baureihe Fendt 1000 Vario bekannt ist. Die niedrigen Drehzahlen setzen sich durch den gesamten Antriebsstrang fort, erhöhen dessen Effizienz und reduzieren zusätzlich die Lärmemission, heißt es weiter.

„High torque, low engine speed“ nennt sich das Konzept, nach welchem sämtliche Fahrzeugkomponenten wie Motor, VarioDrive Antriebsstrang, Lüfter und Hydraulik aufeinander abgestimmt sind. So werde das maximale Drehmoment des neuen, hubraumstarken AGCO Power Motors (9,8 l) bereits bei 1200 U/min (1200 bis 1600 U/min) erreicht. Die Motor-Nenndrehzahl liegt bei sehr niedrigen 1700 U/min. Das effektiv genutzte Drehzahlband (1200 bis 1700 U/min) liegt deutlich niedriger als bei konventionellen Konzepten und entspricht perfekt dem Verbrauchsoptimum des Motors. Hinzu kommt eine Automatikfunktion, bei der die Motorsoftware die Motordrehzahl von 1000 U/min auf 800 U/min reduziert, wenn sich der Traktor in Parkposition befindet.     
 
Fendt VarioDrive

Wie aus dem Fendt 1000 Vario bekannt, zeichnet sich der hydrostatisch-mechanisch leistungsverzweigte Antriebsstrang VarioDrive auch im Fendt 900 Vario MT durch die größeren Hydro-Einheiten aus. Auch hier schwenken die beiden Hydromotoren unabhängig voneinander. Des Weiteren wird der Hydro-Motor 2 im lastfreien Zustand bei hohen Geschwindigkeiten automatisch komplett abgekoppelt. Damit entfallen Schleppverluste, was zu einer deutlichen Effizienzsteigerung führt. Das Ergebnis sei maximale Zugkraft im Feld ohne Zugkraftunterbrechung sowie höchste Effizienz beim Umsetzen von Feld zu Feld ohne zusätzliche Fahrbereichsschaltung. Bei Straßenfahrt erreicht der Fendt Raupentraktor 900 Vario MT die maximale Geschwindigkeit von 40 km/h bereits bei niedrigen 1550 U/min des Motors.


 
Lüfterkonzept Concentric Air System (CAS)

Durch einen eigenen, motorunabhängigen hydraulischen Antrieb liefert das Concentric Air System (CAS) immer die ideale Kühlleistung. Das CAS Kühlkonzept mit drückendem Hochleistungslüfter kühlt alle Wärmetauscher bedarfsgerecht. Das Lüfterrad vor dem Kühlpaket saugt im Gegensatz zu Standardlüftern kalte Luft an. Da kalte Luft eine höhere Luftdichte besitzt, kann mehr Luftmasse durch die Wärmetauscher gedrückt werden und damit vergleichsweise mehr Wärme aufgenommen und abgeführt werden, bei gleichzeitig geringerer Lüfter-Antriebsleistung.

Der Lüfter mit kleinstem Ringabstand zwischen Lüfterrad und Gehäuse von nur 1 bis 2 mm trage zusätzlich zu einem sehr hohen Wirkungsgrad bei, erklärt das Unternehmen weiter. Das CAS besitzt erhebliche Leistungsreserven auch für extreme Einsatz- und Temperaturbedingungen. Zudem ist das CAS auch optional als Umkehrlüfter bestellbar.
 
Raum und Sicht

Die großzügige Fendt Kabine bietet viel Platz und soll gute Sichtverhältnisse sowie hohen Bedienkomfort bieten. Im Prinzip wurden alle wesentlichen Bedienelemente und Merkmale aus der Kabine des Fendt 1000 Vario übernommen.

Die Kabine des Fendt Raupentraktors ist optional mit einem Fahrersitz in Echtleder-Ausstattung, der verschiedene Komfortfunktionen erlaubt sowie einem Komfort-Beifahrersitz mit in der Rückenlehne integriertem Getränkehalter ausgestattet. Über das Varioterminal 10.4“ mit großem Touchscreen können sowohl Maschinenparameter ganz bequem eingestellt, als auch überwacht werden. Die Bedienung des Fahrzeuges erfolgt schnell und intuitiv über die bekannte Fendt Multifunktionsarmlehne mit dem integrierten Fendt Vario Joystick.

Hochleistungshydraulik

Der neue Fendt 900 Vario MT besitzt eine Hochleistungshydraulik mit optional zwei Load Sensing Pumpen (2 x 220 l/min), die zwei voneinander getrennte Kreise versorgen können und ihre maximale Fördermenge bei 1700 Motorumdrehungen erreichen. Unterschiedliche Funktionen des Arbeitsgerätes können dabei je nach Bedarf  bezüglich Ölmenge und Öldruck gezielt an den jeweiligen Kreis angeschlossen werden z.B. hat der Lüfterantrieb einer Drillmaschine einen niedrigen Druckbedarf wohingegen die weiteren hydraulischen Funktionen einen höheren Druckbedarf haben. Dadurch können im Gesamtsystem Drosselverluste und Kühlaufwand reduziert und die Gesamteffizienz erhöht werden.

Die Hochleistungshydraulik ist mit Ventilen ausgestattet, die standardmäßig eine hohe Durchflussmenge von 140l/min erlauben. Optional können sogar alle sechs Ventile mit einer Durchflussmenge von 170 l/min bestellt werden.

Komfortabel sind die neuen flachdichtenden Hydraulikkupplungen (Flat Face Couplers = FFC). Durch die flachdichtende Bauweise der doppelseitig und unter Druck kuppelbaren Fendt Hydraulikkupplung werden bei jedem Kuppelvorgang Leckölverluste verhindert und so schädliche Öleinträge in den Boden ausgeschlossen.

-----------------------------------------------------
 
Die große Fendt Raupe: Fendt 1100 MT
 
Fendt bietet die neuen Raupentraktoren in vier Leistungsklassen an: als Fendt 1149 MT mit 492 PS, Fendt 1154 MT mit 536 PS, Fendt 1159 MT mit 592 PS und als Fendt 1165 MT mit 646 PS (ECE R120).

Der Fendt 1100 MT ist baugleich mit den großen bisherigen Challenger Raupen, die sehr effektiv die Kraft auf den Boden bringen. Das Raupenlaufwerk, mit den vier pendelnd aufgehängten mittleren Laufrollen, sorgt für eine gleichmäßige Gewichtsverteilung sowie einen maximalen Bodenkontakt. Die Fendt 1100 MT setzt auf das Lastschaltgetriebe, welches speziell für Raupentraktoren ab 500 PS aufwärts entwickelt wurde.

Das Umsetzen im öffentlichen Verkehr ist mit diesen bis zu 646 PS starken Raupentraktoren ohne Einschränkungen und Ausnahmegenehmigungen möglich, da die Außenbreite von 3 m nicht überschritten wird.
 
Die Raupentraktoren Fendt 900 Vario MT und Fendt 1100 MT werden ab der Agritechnica im November 2017 verkauft und sind im ersten Halbjahr 2018 verfügbar.

Wagyu-Rind für 41.000 € verkauft

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen