Den Milchpreis erfolgreichan der Börse absichern

Im Ringberg Hotel (Suhl/Thüringen) findet das Seminar statt und gibt praktische Hilfestellungen, welche persönlichen, betrieblichen, organisatorischen und ökonomischen Aspekte es beim erfolgreichen Einstieg ins Milchtermingeschäft zu berücksichtigen gilt.

Wann
18. January 2017, 09:00 Uhr - 18. January 2017, 17:00 Uhr
Wo
98527 Suhl
Kategorie
Termine

Zum Seminar
Für viele klingt der Handel mit Agrarrohstoffen an der Börse zunächst sehr fremd und wird häufig mit der in den letzten Jahren vermehrt in der Gesellschaft verurteilten „Spekulation“ abgetan. Tatsächlich bietet er für landwirtschaftliche Unternehmen, insbesondere für Milcherzeuger, die sich zunehmend schwankenden Milchauszahlungspreisen gegenübersehen, große Potentiale, das eigene Risiko zu steuern und Kalkulationssicherheit zu gewinnen. Eine konsequent angewandte Absicherungsstrategie mithilfe von Butter- und Magermilchkontrakten an der Börse ermöglicht es, in Phasen guter Milchpreise dieses Niveau bis zu 18 Monate im Voraus zu sichern. So können Phasen mit nicht vollkostendeckenden Milchpreisen über die Börse ausgeglichen werden. Wichtig ist, sich nicht nur mit den technischen Details der Preisabsicherung auszukennen, sondern während des gesamten Absicherungszeitraums einen kühlen Kopf zu bewahren.
Inhalt

  • Welche Auswirkungen haben Märkte und Leistungen auf die Liquidität landwirtschaftlicher Betriebe?
  • Funktionsweise und Organisation der Warenterminbörse
  • Der Weg zur Börse: technische Abwicklung, Berücksichtigung persönlicher und betrieblicher Aspekte
  • Beispiele der Absicherung anhand von Magermilch- und Butterkontrakten: Darstellung verschiedener Kalkulationen und Kontobewegungen
  • Möglichkeiten der Absicherung nach Betriebsgröße und Risikoeinstellung
  • Strategien zur Absicherung von Futterpreisen

Anmeldeschluss: 28.12.2016
Teilnahmegebühr: 390,00 €
Die Teilnahmegebühr setzt sich zusammen aus: 360,25 € zzgl. Verpflegungspauschale 25,- € + MwSt.
Maximale Teilnehmeranzahl: 25 Teilnehmer
Ansprechpartner: DLG e.V. - Sandra Heuschkel- Telefon: +49 (069) 24788 - 333

Weitere Informationen hier