Homöopathie in der Schweinehaltung

Das Praxisseminar im Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum in Schwarzenau wendet sich an Ferkelerzeuger und Schweinemäster und soll die Chancen und Grenzen der homöopathischen Therapieform in der konventionellen Schweinehaltung aufzeigen.

Wann
23. February 2017, 09:30 Uhr - 23. February 2017, 17:00 Uhr
Wo
97359 Schwarzach am Main
Kategorie
Süden

Die Veranstaltung befasst sich u. a. mit den Fragen, bei welchen Tiergesundheitsproblemen die Homöopathie weiterhelfen kann und welche Mittel zur Verfügung stehen.

Die Vorbehalte vieler Verbraucher gegenüber dem Einsatz von Medikamenten in der Nutztierhaltung haben dazu geführt, dass die Homöopathie als Ergänzung zur klassischen Medizin auch in der Schweinehaltung zunehmend Bedeutung erlangt.

Programm:
09:30 Uhr Begrüßung

  • Begrüßung und Einführung zum Thema
    Dr. Peter Lindner (LVFZ Schwarzenau)
10:00 Uhr Homöopathie beim Schwein erfolgreich anwenden - Möglichkeiten und Grenzen
  • Wirkungsprinzip der Homöopathie
  • Wie können Homöopathika rund um das Abferkeln angewendet werden?
    Dr. Christine Nowotzin (prakt. Tierärztin Obernbreit)
12:00 Uhr Mittagspause

13:00 Uhr Erfahrungen mit der Homöopathie in der Ferkelerzeugung und Mast

  • Markus Klaßen (Hofgut Neumühle)
14:30 Uhr Homöopathie im praktischen Betrieb
  • Otto Schwemmer, Heike Schömig (LVFZ Schwarzenau)
15:00 Uhr Kaffeepause

15:30 Uhr Praxisteil in den Stallungen

  • Tierbeobachtung und praktische Grundlagen für die Anwendung
    Otto Schwemmer (LVFZ Schwarzenau), Markus Klaßen (Hofgut Neumühle)
16:30 Uhr Abschlussbesprechung
 
Kursgebühr: 55,- Euro (inkl. Verpflegung, Seminarunterlagen und Schutzkleidung)
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldeschluss: 20. Februar 2017

Ansprechpartner: Schwemmer Otto, Stöckinger Helmut

Empfehlen Sie den Artikel weiter: