Intensivseminar

Kälber und Fresser für Spezialisten

Wann
14. Juni 2018, 00:00 Uhr - 15. Juni 2018, 00:00 Uhr
Wo
48565 Steinfurt
Kategorie
Seminare

Begriffe wie die metabolische Programmierung, sind uns allen bekannt und nicht mehr aus der Kälberernährung wegzudenken. In diesen ersten drei Lebenswochen wird die Lebensleistung, Gesundheit und damit Wirtschaftlichkeit als spätere Milchkuh „programmiert“. Dabei spielt die ad libitum-Tränke eine wichtige Rolle im Rahmen der praktischen Erkenntnisse und Erfahrungen zur Kälberernährung. Wie hat sich das „System“ in der Praxis bewährt? – welche Tricks und Kniffe für die Praxis gibt es zum Thema“? Lassen Sie uns das gemeinsam diskutieren! Natürlich sind die Kälber die Stars von Morgen! Das Seminar wendet sich insbesondere an Tierärzte, Landwirte und Berater, die sich in „Sachen Kälber und Fresser“ auf den neuesten und aktuellsten Stand der tiermedizinischen und landwirtschaftlichen Wissenschaften bringen möchten. Als Referenten stehen Dr. agr. Hans-Jürgen Kunz, Uni Kiel; Autor des AVA-Kälberheftes und Mitautor der AVAKälbergesundheitsbroschüre, zur Diskussion; den tierärztlichen Part übernimmt Fachtierarzt für Rinder Dr. med. vet. Christian Wunderlich, Berlin. Für jeden "Produktionsbegleiter"- sei es Tierarzt oder Landwirt- ist es von absoluter Wichtigkeit, sich hier entsprechend auf dem neuesten Stand zu bringen. Gerade in der praktischen Kälberernährung (rationiert/ad lieb Tränke) werden viele Fehler begangen, die zu vermeiden sind, denn sie beeinflussen maßgeblich die spätere Milchleistung, Nutzungsdauer und Fruchtbarkeit. Das Kalb ist eben nun mal die Hochleistungskuh von Morgen – und deshalb die „Prinzessin des Betriebes“. Und der Kälberstall? – Wir stellen die nachweislich besten Haltungssysteme vor. Ein Fehler in der Aufzucht ist der Anfang der Problemkuh! Für Tierärzte, Landwirte und Berater in der Rinderbetreuung ist dieses Seminar eine besondere Möglichkeit, die neuesten Erkenntnisse und Ergebnisse praktischer und aktueller Untersuchungen zu Fütterung, Haltung und Tiergesundheit der Kälber und Fresser aktuell zu diskutieren.

Weitere Infos bekommen Sie unter www.ava.1.de