Teures Futter: Verschenken Sie kein Geld!

Die Futterkosten bleiben laut Experten hoch. Gerade jetzt lohnt es sich, an verschiedenen Stellschrauben zu drehen.

Schweinefutter ist teuer, extrem teuer! Seit Monaten kennen die Preise nur eine Richtung: steil nach oben. Im Mastbereich müssen mittlerweile 90 € pro Mastschwein auf den Tisch gelegt werden. Bei den Sauen sind es ca. 500 € pro Sau und Jahr und in der Ferkelaufzucht etwa 20 € je vermarktetem Ferkel.

Angesichts der schlechten Erlössituation lohnt es sich mehr denn je, die Futterkosten unter die Lupe zu nehmen. In der Ausgabe 12/2021 haben wir auf den Seiten S14 bis S18 neun Tipps zur Kostensenkung vorgestellt. In dieser Ausgabe lesen Sie sechs weitere Tipps.

1. Versorgung mit Rohfaser optimieren

Schweine verwerten ihr Futter nur dann optimal, wenn nicht nur die Verdauung im Dünndarm stimmt, sondern auch die Umsetzung im Dickdarm passt. Wichtig ist in diesem Zusammenhang, die entsprechende Bakterienflora im Dickdarm zu fördern. Die Bakterien müssen die im Dünndarm nicht verdauten Faserstoffe als Nahrungsquelle verwerten können. Hier spielen die chemischen Parameter ADFom (säurelösliche Detergenzien-Faser nach Veraschung) und aNDFom (neutrale Detergenzien-Faser nach Amylasebehandlung und Veraschung) eine große Rolle.

Um die Futterkosten nicht unnötig zu erhöhen – faserreiche Futtermittel sind insbesondere mit Blick auf die Energiekosten ziemlich teuer – sollten bei der Rationsgestaltung möglichst Getreide- und Eiweißfutter ausgewählt werden, die einen hohen Rohfasergehalt aufweisen. Dazu gehören insbesondere Gerste und Hafer. Rapsextraktionsschrot enthält ebenfalls höhere Faserbestandteile, allerdings ist hier auf die Faserqualität zu achten.

2. Futterhygiene: Niemals nachlassen!

Futter, das hygienisch nicht tipptopp ist, wird von den Schweinen schlechter oder gar nicht verdaut. In schweren Fällen erkranken die Tiere oder verenden sogar. Schimmelnester im CCM-Silo oder in der Ganzkornsilage müssen deshalb großzügig entfernt werden, bevor sie im Futtertrog landen!

Silos, Anmisch- bzw. Vorratsbehälter, Leitungen, Tröge usw. müssen regelmäßig gereinigt werden. Insbesondere bei...