Audit

Als Audit bezeichnet man ein spezielles Untersuchungsverfahren, das in Betrieben und Unternehmen im Rahmen des Qualitätsmanagements von internen oder externen Auditoren durchgeführt wird. Je nach Unternehmensausrichtung und Branche  werden Audits in verschiedene Typen gegliedert. Während beim Finanzaudit beispielsweise die Richtigkeit der Buchhaltung überprüft wird, liegt der Fokus beim Umwelt-Audit auf der Kontrolle des umweltbezogenen Produktionsprozesses eines Betriebs. Des Weiteren lässt sich ein Audit in Bezug auf den Status des Auditors unterscheiden: Neben dem internen Audit, das von Mitarbeitern des Unternehmens durchgeführt wird, differenziert man außerdem zwischen dem Lieferantenaudit sowie dem Zertifizierungsaudit. Ziel eines Audits ist es in den meisten Fällen, allgemeine Probleme und Verbesserungsbedarfe in den verschiedenen Bereichen eines Unternehmens aufzudecken, um im Anschluss entsprechende Maßnahmen zur Lösung der Probleme einleiten zu können. Bewertungsgrundlage eines Audits bilden in vielen Fällen die Vorgaben der International Organization for Standardization (kurz ISO) oder aber Richtlinien aus anderen Industriezweigen und Dienstleistungsbereichen. Das Wort Audit hat seinen Ursprung in der lateinischen Bedeutung für „hören“ und wurde anfänglich vor allem im Personalwesen angewandt.