Case

Strohpresse der Traditionsmarke Case IH in der Erntezeit.
Bild: Archiv topagrar

Eine Traditionsmarke

Vor mehr als 170 Jahren revolutionierte Jerome Increase Case die Landwirtschaft mit einer Dreschmaschine, die das Stroh direkt vom Getreide trennte und ebnete den Weg für die heutige Traktorenmarke Case IH. 

Die Traditionsmarke steigt mit der Entwicklung von Mähwerken und unterschiedlichen Leistungsquellen für Dreschmaschinen in die Welt der Landmaschinen ein. 1847 erfolgt die Gründung der McCormick Harvesting Machine Company durch Cyrus McCormick in Chicago. In den 50er und 60ern gewinnen beiden Firmen erhebliche Marktanteile, und präsentieren 1869 den ersten dampfgetriebenen Traktor, welcher bereits mit Rädern ausgestattet ist, jedoch noch von Pferden gezogen und nur zum Antrieb von Triebriemen genutzt wird. 1871 zerstört der verheerende Großbrand von Chicago das gesamte Produktionswerk von McCormick, sodass J.I. Case die Hauptproduktion der Landmaschinen übernimmt. Trotz dieses Rückschlags bringt Case 21 Jahre später den ersten mit Benzinmotor ausgestatteten Schlepper auf den Markt. Doch erst neun Jahre später waren Gesellschaft und Wirtschaft bereit für den Umstieg von Dampf auf Benzin. 

1902 fusioniert McCormick das erste Mal mit Deering und drei weiteren kleineren Marken zu der International Harvester Company, und preisen keine acht Jahre später den gewaltigen Traktor Titan an. In den darauffolgenden Jahren verschafft sich Case einen Namen in der Entwicklung von Traktormodellen, darunter der Pflegetraktor Farmall, welcher zum ersten einheitlichen Systemtraktor mit anbaubaren Zusatzgeräten für das Pflügen, die Kultivierung sowie die Ernte wird. 1936 hält die bis heute dominante Markenfarbe Einzug; Aale Trecker, Raupen und Aggregate werden in das Harvester Rot Nr. 50 getaucht. 1943 baut das Unternehmen die erste funktionierende Baumwollspindelpflückmaschine, die „Old Red“ bekommt ihren Platz auf einem Farmall Traktor. 

Über 30 Jahre später wirbelt Case den Erntemaschinenmarkt erneut auf: Mit der Einführung der Axial-Flow Mähdrescher setzt die Marke einen neuen Meilenstein und überzeugt mit einer Erntetechnik, die beste Kornqualität, weniger Kornverluste, Anpassungsfähigkeit an unterschiedliche Kornarten und einen enormen Wiederverkaufswert darbietet. 

Fusionierung zu Case IH 

1985 ist es dann soweit, die Traditionsmarken J.I. Case und C. McCormick fusionieren erneut und als Ergebnis steht der weltbekannte Markenname Case IH. Mit 35% Marktanteil besetzt das Unternehmen die Position des zweitgrößten Landmaschinenherstellers in den USA. Eine breitere Produktlinie sowie ein stark vergrößertes Händlernetz sind die Resultate. Ein Jahr später tritt die Marke Steiger dem wachsenden Case IH Imperium bei, keine zwei Jahre später rollt der erste rote Case IH Steiger Traktor der Serie 9100 vom Band. Wo zuvor noch eine separate Entwicklung der Produkte  stattfand, wurde 1988 die erste komplett neue Maschine, der Traktor Magnum vorgeführt, der der gemeinsamen Engineering-Abteilung von International Harvester und Case entstammt. Der Erfolg gibt dem Konzept der roten Marke Recht, sodass nur ein Jahr später die Maxxum Traktoren auf dem Landwirtschaftsmarkt Einzug halten. Eine leistungsstarke, vielfältige und wirtschaftliche Universal Schlepper Serie. 

1995 erweitert Case IH seinen Erntemaschinenpark um die Austoft Zuckerrohr-Erntemaschine. Die Weiterentwicklung von Erntemaschinen wird 1998 durch den Kauf von Tyler Manufacturing enorm vorangetrieben, 1998 wird der Case IH MX Series Magnum Traktor als neues Produkt des Jahres zu seinem 10. Jubiläum gekürt. Dass Technologien immer schneller und nützlicher werden, beweist Case 2006 mit seiner neuen modularen Erntetechnologie für die Ballenpressung für die Baumwollerntemaschinen. Mit dem Case IH Modul Express 625 revolutioniert das Unternehmen die Landwirtschaft mit einer Technik, die es erlaubt, Ballen beim Ernten direkt zu pressen und somit Zeit und Geld einspart. Es folgen stufenlose Getriebetechnologie und Schlepper mit bisher ungekannt niedrigem Kraftstoffverbrauch. 2012 steht der erste runde Geburtstag an, die Magnum Traktoren feiern ihr 25-jähriges Jubiläum. Ein Jahr später können die Farmall Trecker auf eine stolze Produktion seit 90 Jahren blicken. Zuletzt feierte das Unternehmen Case IH 2015 seinen Magnum Traktor erneut, denn das Model wurde zum „Traktor of the Year“ auf der EIMA 2014 in Bologna gewählt. 

Heute reicht das Angebotsspektrum der Marke von Traktor-Baureihen über Erntemaschinen und Futtertechnik bis hin zu Teleskopladern. Der Name Case IH steht weltweit für erstklassige Landtechnik und beste Technologien in der Agrarbranche.