Discounter

Unter dem Begriff Discounter versteht man ein Unternehmen, das sich aufgrund einer bestimmten Struktur dem stationären Einzelhandel zuordnen lässt. Kennzeichnend für den Discounter sind dabei unter anderem ein Verzicht auf Beratung oder Transport, ein enges und flaches Sortiment sowie eine Reduzierung von alternativen Produkten innerhalb einer Warengruppe. Zu den bekanntesten Discountern in Deutschland zählen neben Aldi und Lidl der Netto-Supermarkt oder Penny und Tedi, wobei Aldi 2015 mit einem Umsatz von rund 27 Milliarden Euro weiterhin als Marktführer gilt. Typisch für einen Discounter ist außerdem die Verfolgung einer Niedrigpreisstrategie. Innerhalb der Discounter wird zwischen den so genannten Hard- und Soft-Discountern unterschieden. Während ein stark eingeschränktes Sortiment und eine hohe Umschlagshäufigkeit kennzeichnend für Hard-Discounter wie Aldi oder Lidl sind, besitzen Soft-Discounter wie Netto oder Plus ein erweitertes Sortiment mit Markenartikeln und bieten in einigen Fällen außerdem Serviceleistungen wie Onlineshops an. Ursprünglich entstanden sind die Discounter in den 1950er Jahren mit den Großhändlern Wertkauf und Allkauf, die mit dem Discount-Prinzip erste geschäftliche Erfolge erzielten.