Wiesenhof

Wiesenhof gehört zur Lohmann & co. AG (PHW-Gruppe) und gilt in Deutschland als führende Geflügelmarke. Entstanden ist die PHW-Gruppe ursprünglich aus einer Zusammenarbeit zwischen den Familienunternehmen Lohmann und Wesjohann und der damit einhergehenden Gründung der Broilerbrüterei in Rechterfeld 1965. Im gleichen Jahr baute Heinz Lohmann die Marke Wiesenhof auf und gründete ein Geflügel-Kontor in Frankfurt am Main. Heute beschäftigt die PHW-Gruppe weltweit rund 6.600 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr 2014/15 zuletzt 2,38 Mrd. Euro Umsatz aus der Produktion und Vermarktung von Geflügelspezialitäten wie Pute, Hähnchen oder Ente erwirtschaftet. In den vergangenen Jahren stand das Unternehmen in Bezug auf Tierhaltung, Hygiene und Arbeitsbedingungen immer wieder in der Kritik. In einer Reportage des ARD-Magazins Report Mainz aufgrund von Kameraaufnahmen die Haltungsbedingungen in einem niedersächsischen Hühnerzuchtbetrieb beanstandet. Daneben sollen laut einem Bericht von Stern TV aus September 2013 in einem weiteren Mastbetrieb, der Wiesenhof beliefert, tierquälerische Zustände herrschen. Wiesenhof selbst vertreibt unter dem Motto „Wir tun mehr“ nach eigenen Angaben ausschließlich Produkte, die ethischen, gesellschaftlichen und tierschutzbezogenen Anforderungen entsprechen und sieht verantwortliches Handeln und eine nachhaltige Unternehmensführung als Leitlinie.