Themen / BÖLW

Der „Bund Ökologischer Lebensmittelwirtschaft e. V.“ verbirgt sich hinter der Abkürzung BÖLW. Nachdem die Arbeitsgemeinschaft AGÖL aufgelöst worden ist, entstand 2002 der neu gegründete Verein Bund Ökologischer Lebensmittelwirtschaft mit Sitz in Berlin. Der Verband schafft die Grundlagen, um die Rahmenbedingungen für die ökologische Lebensmittelwirtschaft weiterzuentwickeln. Ein weiteres Ziel des BÖLW ist es als Bio-Spitzenverband die Akteure der Wertschöpfungskette zu vertreten, die daran beteiligt sind Biolebensmittel zu produzieren,  zu verarbeiten und zu vermarkten. Zu den 38 Mitgliedern zählen Bio-Anbauverbände und Bundesverbände von Herstellung und Handel.

Der BÖLW vertritt seine Mitglieder bei übergeordneten Fragen gegenüber der Öffentlichkeit und Behörden. Der Verband legt großen Wert auf den Austausch von Wissen zwischen Praxis und Forschung. Die ökologische Lebensmittelwirtschaft in der Politik und Gesellschaft soll hinsichtlich auf deren ökologischen, ökonomischen und sozialen Leistungen durch den BÖLW aufmerksam werden. Weitere Themen der BÖLW sind unter anderem die Sicherheit von ökologischen Lebensmitteln, eine umweltbewusste Landwirtschaft ohne Gentechnik weiterzuentwickeln. Zu den weiteren Aufgaben zählt das Entwickeln von Qualitätsstandards für Unternehmen unter der Voraussetzung des gesetzlichen Rahmens.

Unsere Artikel zum Thema

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Das Wachstum im Ökolandbau begleiten Zweifel, ob der Markt das Angebot aufnimmt. Dafür müssen sich die Verarbeitungsstrukturen weiterentwickeln, schreibt BÖLW-Vorstand Volker Krause im...

Die neuen Regeln der ökologischen Tierhaltung treten ab 2021 in Kraft. Bei Schweinen und Rindern sind die Flächenvorgaben für Ställe und Ausläufe unverändert, bei Geflügel sieht das anders...