Themen / Zucker & Zuckerrüben

Der Zuckerrübenanbau spielt in Deutschland eine wichtige Rolle. Vor allem als Wirtschaftsfaktor für den ländlichen Raum nimmt der Produktionszweig eine wichtigen Standpunkt ein. Etwa 23.600 Rübenanbauer gibt es aktuell noch in Deutschland, die für 18 Raffinerien produzieren. Auf ca. 350.000 ha Anbaufläche bauen sie in diesem Jahr die Rübe an – Tendenz sinkend.

Zucker gilt als einer der wichtigsten Rohstoffe für die Lebensmittelindustrie Deutschlands. Verarbeitungszucker fließt außerdem in Non-Food-Bereiche, wie die Ethanolproduktion sowie in die Futtermittelproduktion.

Grund für die sinkenden Zahlen sind unter anderem Wettbewerbsverzerrungen zu anderen EU-Staaten. Diese zahlen ihren Produzenten Sonderprämien für den Anbau oder erlauben Pflanzenschutzmittel, die in Deutschland nicht freigegeben sind. Außerdem hat die Rübe mit der anhaltenden Trockenheit der letzten Sommer zu kämpfen. Forderungen aus Reihen der Produktion an Bundesregierung und EU-Kommission werden daher immer deutlicher – sie brauchen zielführende Maßnahmen gegen die Benachteiligung.

Unsere Artikel zum Thema

Plus

Newsletter

Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Nordzucker hat seine Kosten massiv gesenkt, was den diesjährigen Verlust geringer ausfallen lässt. Zudem trägt die Beteiligung an Mackay Sugar Ltd. in Australien Früchte.

Die Zuckerrübenanbauer ärgern sich nicht nur massiv über die Wettbewerbsnachteile in Europa, sondern weisen auch auf die klimawandelbedingte Zunahme von Krankheiten bei Rüben hin.

KWS testet gemeinsam mit Forschern verschiedene Robotersysteme im Feld, die zur Unkrautbekämpfung bei Zuckerrüben eingesetzt werden.