Warmstart für neugeborene Ferkel

Die Gummiheizmatte „First Care“ von Stalleinrichter Aco Funki soll Ferkeln bei der Geburt eine warme und weiche „Landung“ ermöglichen. top agrar hat die Heizmatte im Abferkelstall getestet.

Die ersten Stunden nach der Geburt sind für neugeborene Ferkel eine besonders kritische Lebensphase. Denn rund 80% der Ferkelverluste treten in den ersten drei Tagen nach der Geburt auf. Frisch geborene Ferkel können schnell unterkühlen, da sie noch kein braunes Fettgewebe zur Wärmegewinnung entwickelt haben. Gerade bei leichtgewichtigen Ferkeln und langsamen Geburten ist das Risiko einer Unterkühlung groß.

Um dem vorzubeugen, ist ein warmer und sanfter Start ins Leben für frisch geborene Ferkel unbedingt notwendig. Einige Sauenhalter greifen deshalb zu Stoff- oder Gummimatten, die sie zur Abferkelung hinter die Sau legen. Der Stalleinrichter Aco Funki hat mit dem Produkt „First Care“ eine elektrische Gummiheizmatte entwickelt, die beim Abferkeln hinter der Sau platziert wird. Von dem „Warmstart“ sollen vor allem schwächere Ferkel aus großen Würfen profitieren. Die Matte kann zudem verwendet werden, wenn beispielsweise nachts keine Geburtsüberwachung erfolgt.

Doch wie praktikabel ist die Heizmatte bei der Arbeit im Abferkelstall? Lässt sie sich einfach in die Arbeitsabläufe integrieren und nach dem Gebrauch leicht reinigen? In einer neuen „Caro testet“-Folge habe ich die Heizmatte ausgiebig in einem Sauenbetrieb im Abferkelstall ausprobiert.

Sofort einsatzbereit

Die Heizmatte „First Care“ wird steckerfertig als Einheit geliefert und ist direkt einsatzbereit. Die Gummimatte misst 35 cm x 86 cm x 1 cm und weist eine gute Verarbeitung mit glatten Kanten auf. Per 220 V-Anschluss lässt sich die 145 € teure Heizmatte einfach an eine Steckdose anschließen. Ein Beißschutz sorgt zudem dafür, dass die Ferkel das Kabel nicht beschädigen können.

Die Gummiheizmatte habe ich direkt hinter einer Sau in der Abferkelbucht platziert. Die Transportgriffe in der Matte erleichtern dabei das...