Fachveranstaltung

Zerstört der Borkenkäfer das Waldviertel?

Werden Schädlinge wie Borkenkäfer, Drahtwurm, Rüsselkäfer, Engerling etc. die lokale Land- und Forstwirtschaft (zer)stören? Wie wird die neue Agrarpolitik in Österreich und in der EU? Diese Fragen stehen im Mittelpunkt einer Diskussionsveranstaltung der Bramburi Vertriebs GmbH und top agrar Österreich am 4. Dezember um 17 Uhr im Gemeindesaal von Schweiggers.

Die aktuelle Situation der Land- und Forstwirte im Waldviertel, aber auch in den benachbarten Gebieten Nieder- und Oberösterreichs, ist geprägt einerseits von massivem Schädlingsaufkommen im Wald, Kartoffel, Zuckerrübe, Raps und Grünland. Gleichzeitig sehen sich die Betriebe einem ständigen Verlust von Wirkstoffen im Pflanzenschutz ausgesetzt. Und andererseits gibt es einen Preisverfall und steigende Betriebskosten bei fast allen von der Landwirtschaft produzierten Produkten. Zusätzlich droht eine Reduktion der EU-Ausgleichszahlungen, sonstiger nationaler Leistungsabgeltungen und internationale Handelsabkommen.

Vor diesem Hintergrund ist es uns gelungen, eine Reihe namhafter Politiker, landwirtschaftlicher Interessensvertreter, Vertreter der Forstwirtschaft, des Pflanzenschutzes, der Behörden, Praktiker, sowie Global 2000 und Fridays for Future als Teilnehmer für die Veranstaltungsreihe unter dem Namen "Zukunft der LANDWIRTSCHAFT" zu gewinnen.

P R O G R A M M:

  • Grußworte Josef Schaden, Bürgermeister Marktgemeinde Schweiggers

Aktueller Situationsbericht zum Borkenkäfer im Waldviertel

  • Dietmar Hipp, Obmann BBK Zwettl (auch zu Drahtwurm im Kartoffel)
  • OFÖ Ing. Gerald Blaich, Stift Zwettl
  • ÖkR DI Felix Montecuccoli, Präsident Land&Forst Betriebe Österreich

Anschließend folgen drei Vorträge:

Wie den Borkenkäfer kontrollieren und den Schaden begrenzen?

  • Univ.-Prof. i.R. Dr. phil. Axel Schopf, BOKU

Adieu Brotbaum Fichte - oder den Borkenkäfer eliminieren?

  • Ing. Peter Witasek, Inhaber WITASEK PflanzenSchutz GmbH, Feldkirchen/Kärnten

Unsere heimische Landwirtschaft bis 2030

  • DI Hans Mayrhofer, Ökosoziales Forum

Danach geht es weiter mit Statements zum Generalthema von Vertretern der Parteien:

  • Bundesrat Eduard Köck, ÖVP
  • KR Ernst Wagendristel, Vorsitzender SPÖ Bauern NÖ
  • Landesrat Gottfried Waldhäusl, FPÖ
  • Andreas Piringer, GRÜNE
  • Abg. z. NR Karin Doppelbauer, NEOS.

Im Jänner beteiligten sich viele Landwirte an der Diskussion über den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Auch dieses Mal freuen sich die Veranstalter über eine rege Teilnahme an der Diskussion. (Bildquelle: Kraml)

Diskutieren Sie mit Ministeriums-, Global 2000-Vertretern etc.!

Es schließt sich an eine Podiumsdiskussion, an der weiters diese Gäste teilnehmen:

  • MR. DI Dr. Johannes Schima, Sektion Forst, BM für Nachhaltigkeit und Tourismus
  • DI Werner Löffler, LLK NÖ, Direktor Abt. Forst
  • LKR Franz Fischer, Obmann NÖ Waldverband
  • Günther Hahn, Holz Hahn GmbH, Rappottenstein, NÖ Wirtschaftskammer Holzindustrie
  • Ing. Lorenz Mayr, designierter Vizepräsident LLK NÖ
  • Dr. Helmut Burtscher-Schaden, Global 2000
  • DI Dietrich Waldmann (Parents Waidhofen/Thaya) Fridays for Future Austria
  • DI Christian Boigenzahn, Geschäftsführer Biene Österreich.

Moderation: Karl Eder, Fa. Bramburi

Fragen der Besucher sind ausdrücklich erwünscht und werden im Laufe der Diskussion
behandelt
.

Termin: Mittwoch, 04. Dezember 2019 um 17:00 Uhr

Ort: GEMEINDESAAL SCHWEIGGERS, Gmünder Straße 2, 3931 Schweiggers

Eintritt frei

Artikel geschrieben von

Torsten Altmann

Schreiben Sie Torsten Altmann eine Nachricht

Das könnte Sie auch interessieren


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich anmelden um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen