Marktlage-1781212.html 967 Ergebnisse

Filtern

Filtern nach:

Sortieren nach:

Acker & Agrarwetter / News

Gute Rübenerträge bei schwieriger Marktlage

vor von Alfons Deter

Die Witterungsbedingungen bei der Rübenernte in Norddeutschjland waren alles andere als einfach. Dennoch wurden in den meisten Anbauregionen des Gebietes des Dachverbandes Norddeutscher ...

Nach regen Schlachtaktivitäten für das Weihnachtsgeschäft in den Vorwochen fallen nun sowohl das Angebot als auch die Nachfrage nach Schlachtschweinen deutlich geringer aus. Bis zum Beginn des ...

Erste Gersteschläge sind zwar schon gedroschen. Trotzdem haben einige Futtermischer noch Deckungsbedarf bis zum Anschluss an die neue Ernte. In der Übergangsphase herrscht jedes Jahr Unsicherheit. ...

Bei Brotweizen sind im Einzugsbereich der Seehäfen freundlichere Tendenzen zu verzeichnen. Franko Hamburg wurden für B-Weizen am Freitag Briefkurse von 130 EUR/t genannt, was maßgeblich auf eine ...

In Rheinland-Pfalz verläuft das Wachstum auf den Braugerstenfeldern derzeit gut, doch die Marktlage gibt den Landwirten aufgrund der unbefriedigenden Preisangebote keinen Anlass zur Freude.

Europaweit reagieren die Milchbauern derzeit auf die sehr niedrigen Preise. Die deutschen Milchbauern melken bereits seit Ende Mai diesen Jahres weniger Milch als im Vorjahr mit weiter fallender ...

Die Milchpräsidenten der Landesbauernverbände erörterten in dieser Woche beim Fachausschuss Milch des Deutschen Bauernverbandes (DBV) die angespannte wirtschaftliche Lage im Milchsektor und die ...

Mit Beginn der Getreideernte in Deutschland und Europa sowie den wichtigen Produktionsländern China, den USA und der Schwarzmeerregion steigt zwar das saisonale Angebot an Getreide, die weltweite ...

Das Angebot an schlachtreifen Schweinen lässt sich auch zum Ende der aktuellen Schlachtwoche problemlos und zeitnah platzieren. Das meldet die ISN - Interessengemeinschaft der Schweinehalter ...

Premium

Die Wirtschaftliche Vereinigung Zucker (WVZ) möchte keine Empfehlungen zum Zuckerrübenanbau aussprechen, weil man als Verband nicht in den Markt eingreifen dürfe.