Keine dicke Gülle in Streifen! Premium

Mit der streifenförmigen, bodennahen Gülleausbringung im Grünland steigen die Anforderungen an das Güllemanagement. Die Gülle muss dünn sein, das verbessert die Fließeigenschaften und damit das Eindringen der Nährstoffe in den Boden. Beim Schleppschuheinsatz sollte das Gras wachsen...

So sollte es nicht aussehen: Das Gras ist zu kurz, die Gülle zu dick. Der Schleppschuh kann die Gülle nicht auf den Boden legen. Der vertrocknete Rest verschmutzt die nächste Ernte. (Bildquelle: Küper)

Mit der streifenförmigen, bodennahen Gülleausbringung im Grünland steigen die Anforderungen an das Güllemanagement. Die Gülle muss dünn sein, das verbessert die Fließeigenschaften und damit das Eindringen der Nährstoffe in den Boden. Beim Schleppschuheinsatz sollte das Gras wachsen, dann kommt es am besten mit den Güllestreifen klar.

Das Separieren reduziert den TS-Gehalt von ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

64 Tierschutzaktivisten angeklagt

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Alfons Deter

Redakteur top agrar Online

Schreiben Sie Alfons Deter eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen