EU/Mercosur/Handelsabkommen

Hogan: „Kein Durchbruch bei Mercosur in Sicht“ Premium

Nicht unbegründet ist die Angst europäischer Rinderzüchter, von einem Mercosur-Akommen existentiell gefährdet zu sein. Auch bei den aktuell laufenden Verhandlungen in Buenos Aires ist kein Ergebnis zu erwarten. Dies stellte EU-Agrarkommissar Phil Hogan am Dienstag in Brüssel klar.

Spekulationen um einen bevorstehenden Abschluss der seit nun mehr zwei Jahrzehnten andauernden Verhandlungen um ein Assoziierungsabkommen mit den Mercosur-Staaten Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay erteilte EU-Agrarkommissar Phil Hogan eine Abfuhr.

Auf Fragen von Agrafacts und top agrar sagte Hogan am Dienstagabend auf der Abschlusspressekonferenz beim EU-Agrarministerrat in Brüssel, dass bei den vom 13.- 17 Mai in Buenos Aires stattfindenden EU-Mercosur-Gesprächen mit keinem Durchbruch zu rechnen sei. „Ich habe in den letzten 20 Jahren schon zu oft gehört, dass die Zeit reif sei für einen Deal“. Aber der wahre Verlauf der ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Claas präsentiert völlig neu entwickelte Lexion-Mähdrescher

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Thomas A. Friedrich

Korrespondent Brüssel/Straßburg

Schreiben Sie Thomas A. Friedrich eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen