Steuer bei Betriebsübertragung

Leserfrage: Was gilt steuerlich bei geteilter Betriebsübertragung? Premium

2010 haben wir 20 ha des Betriebes auf unseren Sohn übertragen, jetzt sollen weitere 16 ha folgen.

Frage: Im Rahmen einer Erbübertragung soll mein Sohn den Landwirtschaftsbetrieb bekommen. Bisher wurden ihm schon 20 ha übertragen, der Grundbucheintrag erfolgte im Oktober 2010. Diese Fläche und auch die restlichen 16 ha waren und sind an mehrere Landwirte verpachtet. Nur eine Forstfläche von 3,6 ha bewirtschaften wir selbst.

Wie werden die einzelnen Flächen bei der Übertragung steuerlich bewertet? In wieweit kann die sogenannte Zehnjahresfrist steuerlich genutzt werden? Gibt es hierbei Unterschiede in der Tatsache, dass die Forstfläche wirtschaftlich genutzt wird und die anderen Flächen verpachtet sind? Inwieweit können wir bei der Erbübertragung die Regelung der 7 bzw. 10 Jahresfrist nutzen?

Antwort: Bei der Einkommensteuer ist nur die sog. geschlossene Hofübergabe eines Betriebes begünstigt, wenn also in einem Übertragungsakt sämtliche Flächen des Betriebes an den Hofübernehmer übertragen werden. Daran haben wir bei Ihnen Zweifel, weil der Betrieb offensichtlich geteilt wurde. Wir sehen die Gefahr einer steuerpflichtigen Entnahme 20 ha großen Fläche im Jahre 2010, weil in dem Übertragungsakt nicht mehr als 90 % aller Flächen auf den Sohn übertragen wurden. Etwas Anderes würde nur dann gelten, wenn sich diese Flächen in Ihrem ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

Umzingelt von Öko: Konventionelle Bauern leiden unter Käferinvasion

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Anne Schulze Vohren

Redakteurin Betriebsleitung

Schreiben Sie Anne Schulze Vohren eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen