EU-Parlament/Von der Leyen/Kommissionskandidatenwahl

Von der Leyen verspricht einen „grünen Deal“ Premium

Gelingt es Ursula von der Leyen die erforderliche Mehrheit von 374 Stimmen im EU-Parlament hinter sich zu bringen? Dann wäre Sie die erste Frau an der Kommissionsspitze in Brüssel

Mit einer klaren Abgrenzung gegenüber extremrechts und der Anti-Brexit-Partei von Nigel Farage suchte die Kandidatin Ursula von der Leyen für die Nachfolge von Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker am Dienstagmorgen im EU-Parlament in Straßburg ihre unsichere Ausgangslage für die Wahl am heutigen Abend zu verbessern.

Sie versprach einen „grünen Deal“ für einen aktiven europäischen Klimaschutz und Nachhaltigkeitsstrategie im Rahmen des Pariser Klimaabkommens, eine EU-weite Europakonferenz ab 2020 über die Zukunft der EU, die Verteidigung der sozialen Marktwirtschaft sowie die großen Aufgaben der Digitalisierung und den Kampf gegen Cyber-Kriminalität in allen Wirtschaftsbereichen in den Mittelpunkt ...

Weiterlesen mit PREMIUM
Jetzt 30 Tage gratis testen
Mehr erfahren

PV-Anlagenbesitzer wünschen Infos vom Netzbetreiber und Energieversorger

Meldung verpasst? Wir verhindern, dass Sie nicht mitreden können. Tragen Sie sich jetzt für unseren Newsletter ein und wir benachrichtigen Sie über alle wichtigen Ereignisse rund um die Landwirtschaft.

Artikel geschrieben von

Thomas A. Friedrich

Korrespondent Brüssel/Straßburg

Schreiben Sie Thomas A. Friedrich eine Nachricht


Diskussionen zum Artikel

Kommentar schreiben

von Gerd Uken

Den Karlauer der Woche

Hat sie ja schon hinter sich mit ihrem Ratsversprecher....

von Willy Toft

Sie hat es nicht einfach, nach den Vorschusslorbeeren von Rot/Grün!

Wie kann man eine Person so demontieren, nur weil die Staatsoberhäupter sie als einzigen Kompromiss sehen? Die Art und Weise, wie da auf eine Person eingdroschen wird, kennt man doch nur aus der anderen Ecke, mit der man sich nicht arrangieren will! Die Wahlziele und die Ausrichtung der Wahl, haben eben mal die Staatsoberhäupter Ad Acta gelegt, das ist aber noch lange kein Grund eine Person so zu beschädigen! Das Ziel, Europa zu einigen, ist weiß Gott nicht einfach, und wenn wir heute ohne Kommissionsspitze dastehen, verkommt das Ganze auch noch als Welt- Politische Lachnummer. Das Parlament wäre gut beraten, wenn man sich auf den kleinsten gemeinsamen Nenner einigen könnte, alles andere geht auch nicht, und schwächt unsere Position in der Welt!

von Eike Bruns

Grüner Deal (ist wohl auf D grünes Abkommen/Ausrichtung Gemeint)

Da wird dann die grüne CDU mit der Grünen SPD und den anderen Grünen die EU reformieren. Wenn man also verhindern will das in der Eu die Selbstversorgung mit Lebensmitteln von derzeit rd.90 % noch weiter runtergefahren wird und gleichzeitig die Anzahl derer die zu ernähren sind durch Zuwanderung erhöht wird. Wenn man die folge dessen auch verhindern möchte das nämlich auch noch der letzte Regenwald abgeholzt der letzte Andenbereich auf links gedreht wird für Batterien und aus dem selben Grund das nächste Kind in Afrika in irgendeiner Kobalt oder was weiß ich Mine seine Gesundheit ruiniert. Wenn man dann noch verhindern möchte das irgendwelche polit Chaoten aus diesem Grünen Lager mit Ihrer viel Fliegerei das Klima komplett zerstören und sich hier mit veganen Ökoanbau die Welt schön färben und durch industrielle Produktionsverlagerung Ihre Klimabilanz schön rechnen, dann ja dann wen sollen wir dann wählen. Höcke Orban und Co. ???? Gäbe es einen Planeten B sollte man selber oder alternativ alle diese Realitätsverweigere dort hin verbringen. Armes Europa oder wehe wehe wenn ich auf das Ende sehe.

von Albert Thoma

Ist die unfähige Frau schon gewählt?

Diskutieren Sie mit

Tragen Sie mit Ihrem Beitrag zur Meinungsbildung zu diesem Artikel bei.

Sie müssen sich einloggen um Kommentare zu bewerten

Abbrechen

Sie haben noch kein Benutzerkonto?

Benutzerkonto erstellen