Mehr Butter mit Beihilfen in die private Lagerhaltung

butter Butter Die Beihilfen zur privaten Lagerhaltung von Butter sind nach wie vor gefragt. Wie die Europäische Kommission am Mittwoch berichtete, wurden in der Woche zum 25. März Anträge über insgesamt gut 3 700 t gestellt. Davon stammten 1 360 t von niederländischen Molkereien, ferner 620 t von französischen, 570 t von deutschen und 430 t von irischen Milchverarbeitern. Während der ersten vier Wochen seit Gewährung der Beihilfe wurden damit 24 460 t Butter eingelagert. Davon entfällt rund ein Drittel auf die Niederlande, während die Bestände in Deutschland und Frankreich mit 5 380 t beziehungsweise 5 360 t fast gleichauf liegen. In Irland und Dänemark lagen jeweils zwischen 1 700 t und 1 800 t Butter in den Kühlhäusern. Die Intervention sowohl für Butter als auch für Magermilchpulver wurde wegen stabiler Preise bislang nicht eröffnet. AgE