Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Rinderbestand schrumpft auch in Österreich

Rinderhaltung geht zurück Der Bestand an Rindern geht auch in Österreich zurück. Ende des vergangenen Jahres unterschritt die Zahl die Marke von 2 Millionen. Nach Angaben der Statistik Austria wurden in der Alpenrepublik zum Stichtag 1. Dezember 2011 rund 1,98 Millionen Rinder gehalten. Das waren 0,3 % weniger als bei der letzten Zählung am Juni.
Die Zahl der Rinder von 1 bis unter 2 Jahren sank im Halbjahresvergleich um 1,7 % auf 430.000 Stück. Eine minimale Abnahme von 0,8 % auf 923.000 Tiere wurde in der Gruppe der Rinder im Alter von mehr als 2 Jahre verzeichnet, wobei jedoch in den einzelnen Kategorien größere Schwankungen auftraten: Die Anzahl der Stiere und Ochsen stieg um 5,9 %, während bei den Schlachtkalbinnen ein Plus von 6,3 % registriert wurde. Der Bestand an Nutz- und Zuchtkalbinnen verringerte sich hingegen um 1,6 %, während sich bei Milchkühen ein Minus von 0,9 % ergab. Rückläufig war auch die Zahl der Rinderhalter in Österreich; diese sank in der zweiten Jahreshälfte um 1,4 % und umfasste am Stichtag 69 600 Betriebe. (AgE)