Machen Sie top agrar online jetzt zu Ihrer Startseite!

Milchanlieferung geht teilweise deutlich zurück

  • Artikel versenden

    Mit der Nutzung des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein:
    Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu Übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines Übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, werden wir die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen.

Die gesamte EU-Milchquote wird im laufenden Milchwirtschaftsjahr wohl deutlich unterliefert. Wie die Zentrale Markt-und Preisberichtsstelle (ZMP) meldet, ist alleine in Frankreich die Milchanlieferung Anfang 2009 um 8 % im Vergleich zur Vorjahreswoche gesunken. Auch in Großbritannien und Irland setzt sich der Trend sinkender Milchanlieferungen fort.

In Finnland und Schweden ist die Anlieferung derzeit stabil. Mehr Milch wird aus den Niederlanden, Österreich, Dänemark, Polen und Spanien erwartet. In Deutschland liegt die Quotenausnutzung bei 97 %. Im Vergleich zum Vorjahr wurden von April bis Dezember trotz höherer Milchquote 0,4 % weniger Milch angeliefert.

Empfehlen Sie den Artikel weiter!